Corona-Bonus: Apotheker schüttet 15.000 Euro aus

, Uhr

Berlin - Im Rahmen der Corona-Soforthilfen hat die Bundesregierung einmalige Sonderzahlungen an Mitarbeiter in Höhe von 1500 Euro steuerfrei gestellt. Davon haben auch viele Inhaber Gebrauch gemacht und die zusätzliche Belastung ihrer Angestellten anerkannt. Apotheker Wolfram Schmidt ist einer davon. Er hat insgesamt 15.000 Euro an sein Team ausgeschüttet.

Schmidt betreibt im niedersächsischen Northeim die Mühlen-Apotheke und die Apotheke am Wieter. Teil der Unternehmensgruppe Aponom ist außerdem ein ausgedehntes Hilfsmittel- und Impfstoffgeschäft. Weil damit insgesamt rund 50 Mitarbeiter für Schmidt tätig sind, haben sich Boni summiert: 400 Euro pro Kopf, Teilzeitkräfte wurden entsprechend anteilig bedacht.

Gerade der März sei ein harter Monat gewesen, berichtet Schmidt, der damit die Erfahrungen vieler seiner Kollegen teilt. Nicht nur Desinfektionsmittel und Schutzmasken wurden massiv nachgefragt, viele Chroniker haben sich aus Sorge vor Engpässen oder einem Lockdown zudem mit ihren Medikamenten eingedeckt. Doch anders als bei etlichen Kollegen war bei Schmidt im April immer noch recht viel los, den angeschlossenen Ärztehäusern sei Dank. Apotheken in Fußgängerzonen oder Einkaufszentren hatten es in dieser Zeit wirtschaftlich besonders schwer.

Doch auch in Schmidts Apotheken ist vor allem der Umsatz explodiert – der Gewinn sei dagegen auf Vorjahresniveau, berichtet der Apotheker. Masken und Desinfektionsmittel sind nicht unbedingt die margenstärksten Produktgruppen, vor allem angesichts der steigenden Einkaufspreise. Hinzu kamen Investitionen für Schutzmaßnahmen. „Die ganze Mehrarbeit haben meine Mitarbeiter geleistet, die für unsere Kunden da waren, und das finde ich dann auch anerkennenswert“, so Schmidt. 15.000 Euro hat er als steuerfreien Bonus ausgeschüttet.

Diese Möglichkeit hat der Gesetzgeber eingeräumt: Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern bis zum 31. Dezember aufgrund der Corona-Krise Beihilfen und Unterstützungen bis zu einem Betrag von 1500 Euro nach § 3 Nummer 11 EStG steuerfrei in Form von Zuschüssen und Sachbezügen gewähren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Positionen zur Bundestagswahl
Abda: Drei Forderungen an die Politik»
Exportverbote aufheben statt Patente zu enteignen
Patente und Populismus: Geholfen ist damit niemandem»
Atopische Dermatitis, Nasenpolypose & Co.
Biologika & Covid-Impfung – geht das?»
Hypertensive Krise
Bye, bye Bayotensin»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B