Bonus für Pflegekräfte

100.000 Euro: Pascoe spendet für Corona-Helden

, Uhr
Berlin -

Im Frühjahr erhielten Pflegekräfte wegen ihres Einsatzes in der Corona-Krise einen Bonus von 1000 Euro, der teilweise um 500 Euro aufgestockt wurde. Doch mittlerweile arbeiten viele Menschen in Heimen und Kliniken wieder am Rande der Erschöpfung.  Der Hersteller Pascoe spendet 100.000 Euro für die Pflegekräfte des Uniklinikums Gießen.

Durch einen Zeitungsartikel in der Gießener Allgemeinen wurden Jürgen und Annette Pascoe darauf aufmerksam, dass auch in ihrer Heimatstadt nicht alle Arbeitnehmer, die am Limit arbeiten, um Menschenleben zu retten, in den vollen Genuss eines abgabefreien Bonus kommen. Daher entschlossen sich die beiden Firmenchefs, 100.000 Euro an die Uniklinik zu spenden, die frei von Steuer- und Sozialabgaben an die Pflegekräfte ausgezahlt werden sollen.

„Insbesondere die Pflegekräfte mussten aufgrund der Corona-Pandemie weit über ihre Leistungsgrenzen gehen. Umso wichtiger ist es, diese Leistung öffentlich anzuerkennen und monetär zu würdigen“, heißt es vom Unternehmen.

Mit der Aktion will der Hersteller auch Vorbild sein: „Gerade in dieser herausfordernden Zeit ist es wichtig, sich immer wieder auch auf das zu konzentrieren, was erfreut und was Kraft schenkt. Als Gemeinschaft sollten wir die Leistung der Pflegekräfte öffentlich wertschätzen und finanziell anerkennen. Unternehmen, die in diesem Jahr erfolgreich sein durften, legen wir ans Herz, sich mit den Kliniken in ihren Städten in Verbindung zu setzen. Es gibt immer Möglichkeiten, die Arbeit der Pflege zu unterstützen.“

Der Naturmedizinhersteller aus Gießen stellt seit 125 Jahren Präparate wie Pascorbin (hochdosiertes Vitamin C als Infusion) und Neurapas balance (Stimmungsaufhellung) her, die im vergangenen Jahr stark nachgefragt waren.

Ein weiterer Höhepunkt: Das Unternehmen mit seiner langen Geschichte wurde auf Platz eins als „bester Arbeitgeber in Europa“ ausgezeichnet. „Da das Unternehmen und seine Mitarbeiter im Jahr 2020 erfolgreich arbeiten durften, konnten alle Mitarbeiter von der Corona-Prämie profitieren. Dabei entstand auch der Wunsch, etwas an diejenigen weiterzugeben, die sich in dieser Zeit ganz besonders engagieren – unsere Helden und Heldinnen der Pflege!“

Gerade in dieser herausfordernden Zeit ist es wichtig, sich immer wieder auch auf das zu konzentrieren, was erfreut und was Kraft schenkt“, so die Pascoe Geschäftsführung. „Als Gemeinschaft sollten wir die Leistung der Pflegekräfte öffentlich wertschätzen und finanziell anerkennen. Unternehmen, die in diesem Jahr erfolgreich sein durften, legen wir ans Herz, sich mit den Kliniken in ihren Städten in Verbindung zu setzen. Es gibt immer Möglichkeiten, die Arbeit der Pflege zu unterstützen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Eistee mit Globuli gesüßt
Ärger um „HomöopaTea“»
Ware aus Frankreich und Italien
Sabril-Engpass: PZN für Not-Importe»
Sauerstoff-Entzug kann Energieversorgung unterbrechen
Tumortherapie: Wirkstoff lässt Krebszellen ersticken»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Medizinprodukt oder Arzneimittel
Läusemittel: Welches ist erstattungsfähig?»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»