Reimporte: Billiger kann teuer werden

, Uhr

Berlin - Reimporte haben eine einzige Existenzberechtigung: Sie sind preiswerter als die Originalpräparate. Doch in den vergangenen Monaten hat die Barmer GEK rund 3000 Apotheken retaxiert, weil sie – bezogen auf den Nettopreis – unwirtschaftliche Importe abgegeben hatten. Weil einige Firmen diese Differenz angeblich als Geschäftsmodell entdeckt haben, könnte es für die Apotheken teuer werden. Denn die Kassen schließen weitere Retaxationen nicht aus. In der Branche ist von zweistelligen Millionenbeträgen die Rede, die insgesamt im Raum stehen könnten.

Bezogen auf den Listenpreis müssen Reimporte immer preiswerter sein als das Original – sonst sind sie unwirtschaftlich und dürfen gar nicht abgegeben werden. Um auf die Importquote angerechnet zu werden, muss der Abstand sogar 15 Prozent oder 15 Euro betragen. Doch seit mit dem GKV-Änderungsgesetz der Herstellerrabatt erhöht und ein Preismoratorium eingeführt wurde, ist diese Welt deutlicher komplexer geworden: Senkt ein Hersteller seinen Preis, kann die Differenz nämlich auf den Abschlag angerechnet werden.

Seitdem führen beispielsweise Generikafirmen ihre Präparate zu „Mondpreisen“ ein, die sie sofort absenken. Auf Reimporte lässt sich diese Strategie nicht ohne Weiteres übertragen, denn sie müssen sich immer am Originalpreis messen lassen: Schafft sich ein Anbieter mit diesem Spiel den Abschlag vom Hals, ist er unter dem Strich schnell teurer als das Referenzprodukt.

In den Apotheken fallen solche Differenzen in der Regel nicht auf, denn die Kassensysteme arbeiten standardmäßig mit dem Listenpreis. Nur über die Taxe lässt sich mit vielen Klicks und Taschenrechner der reale Nettopreis herausfinden

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B