E-Banking

Apobank schließt Bargeldschalter Lothar Klein, 13.10.2017 12:33 Uhr

Berlin - Als 2016 in Deutschland eine Diskussion über eine Begrenzung von Bargeldzahlungen ausbrach, gab es einen Sturm der Entrüstung. Jetzt wunderte sich Apotheker Bernd Gerstl aus Hannover nicht schlecht, als ihm die Filiale der dortigen Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank) mitteilte, dass ab Dezember der Bargeldschalter geschlossen werden soll. Auf Nachfrage erklärte die Apobank nun, dass innerhalb der nächsten beiden Jahre alle Bargeldschalter in den Filialen verschwinden. Wert legt die Apobank in diesem Zusammenhang auf die Aussage, dass mit der Umstellung keine Filialen aufgegeben werden.

„Wir haben festgestellt, dass sich die Nachfrage unserer Kunden nach unseren Dienstleistungen in den Filialen verschoben hat. Viele Standardtransaktionen werden online abgefragt und Bargeld wird kaum noch in der Filiale bezogen. Daher passen wir unsere Dienstleistungspalette an“, so eine Sprecherin. Die klassische „Kassenhalle“ werde sukzessive innerhalb der nächsten zwei Jahre abgebaut.

Doch die Apobank-Kunden sollen weiter an ihr Bargeld kommen: „Mit Blick auf die Bargeldversorgung investieren wir hier in moderne und leistungsfähige Selbstbedienungstechnik wie beispielsweise Ein- und Auszahlungsautomaten“, so die Sprecherin weiter. Ein weiterer Service sei die Münzgeldversorgung bei Apotheken. Hier habe die Apobank neue Dienstleistungsangebote entwickelt, unter anderem den „Münzgeld-Paketversand“ – die Online- Bestellung und Lieferung zur Apotheke. „Vom Münzgeld-Paketversand profitieren damit auch solche Apotheken, die eine vergleichsweise längere Fahrtzeit zu unseren Filialen haben. Die bisherige Resonanz unserer Kunden ist positiv“, sagt die Sprecherin. Der neue Service kostet allerdings Geld.

Obwohl in der Filiale in Hannover schon Bankautomaten installiert sind, fühlt sich Apotheker Gerstl von der Hölty-Apotheke von der Apobank über die Umstellung nicht hinreichend informiert. Er bringe mehrfach in der Woche das Bargeld zur Apobank-Filiale. Beim letzten Besuch habe er einen Flyer mit den Hinweisen auf den neuen Bargeldservice der Apobank erhalten, erzählt Gerstl. Zwei Anfahrten pro Woche kosten 240 Euro im Monat. Damit er von seinem Geschäftskonto Bargeld abheben und darauf einzahlen könne, müsse er eine „Einzahlkarte“ beantragen. Die koste eine einmalige Gebühr, erfuhr er in der Ba

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

„Müssen Prämien erst einmal selbst erwirtschaften“

TGL Nordrhein: Corona-Boni könnten Betriebsfrieden stören»

Gewinnspiel

Wir wollen Eure Masken sehen!»

Schutzausrüstung abrechnen

FFP-Masken auf Rezept: Welche Kasse zahlt?»
Markt

Apotheker rechnet mit Apobank ab

„Man kann doch auch Fehler mal zugeben“»

Generikahersteller

Puren: Neuer Chef kommt von Tad»

Börsengang

PharmaSGP: Kapital für seltene Krankheiten»
Politik

Modellprojekte

Impfung in Apotheke: Westfalen will»

Tag der Organspende

Organspende: Interesse so stark wie nie»

GKV-Zahlen

Arzneimittelausgaben: TK warnt vor Auf und Ab»
Internationales

Compassionate Use

Statt Propofol und Midazolam: Klinik testet Remimazolam  »

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»
Pharmazie

Schlafstörungen

Sunosi: Neue Option gegen Narkolepsie»

Androgen-Rezeptor-Inhibitor

Neue Aknetherapie: Clascoteron»

Risiko in allen Altersgruppen erhöht

Diabetiker haben öfter Darmkrebs»
Panorama

Taoasis feiert Heilpflanze 2020

Yoga und Selfie im Lavendelfeld»

Corona hemmt Bewegung

Immer mehr übergewichtige Kinder»

Kriminelle wollen Geldautomaten sprengen

Bombenfund: Apotheke evakuiert»
Apothekenpraxis

IT-Umstellung

Apobank: Kammerkonto im Account»

Verdacht auf illegalen Arzneimittelhandel

Hamburg: Wasserschutzpolizei durchsucht Apotheke»

Großhandel

Phoenix: Nur noch drei Vertriebsregionen»
PTA Live

Reinigung, Sonnenbrand & Erste-Hilfe-Öl

Fünf Aromatipps für Lavendel»

Gewerkschaft zum Konjunkturpaket

Adexa: Mitarbeiter brauchen Sozialgarantie»

Rezepturpreise

Cannabis: Sonderfall BG-Rezepte»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»