Kryptowährung 

Erster Krypto-Geld-Kunde in der Neon-Apotheke Eugenie Ankowitsch, 22.01.2018 14:28 Uhr

Berlin - Am 18. Januar war es so weit: Das hierzulande wohl erste Arzneimittel, das mit Kryptowährung bezahlt wurde, ging über den HV-Tisch der Neon-Apotheke. Eine Packung Bepanthen-Salbe à 50 g hat damit ein kleines Stück Arzneimittel-Geschichte geschrieben. Nur wenige Tage zuvor hat Apotheker Andreas Neunmann-Dudek angekündigt, auch BitcoinCash und Ethereum als Zahlungsmittel in seiner Apotheke zu akzeptieren.

Für 0,01 Ether wechselte die Bepanthen-Salbe nach Angaben des Apothekers den Besitzer. „Der junge Mann suchte uns gezielt auf, nachdem er seinen Geschäftstermin in Düsseldorf beendet hatte“, berichtet Neumann-Dudek. Er gab an, als Entwickler in der Kryptobranche zu arbeiten und von seinen Geschäftsfreunden erfahren zu haben, dass man in der Neon-Apotheke mit Kryptowährungen zahlen kann.

„Auch ein Stammkunde outete sich ebenfalls als Krytogeld-Investor und wollte demnächst in Ethereum oder Bitcoin Cash zahlen“, erzählte der Apotheker. Insgesamt sei überall nach Veröffentlichung der Berichte bei APOTHEKE ADHOC und in der Rheinischen Post reges Interesse spürbar. „Die Nachricht hat sich rasend schnell verbreitet, ob bei der befreundeten Hausarztpraxis, den Angestellten der Apobank oder Stammkunden.“

Die 0,01 Ether will Neumann-Dudek zunächst in seiner elektronischen Wallet behalten. Erst, wenn sich ein höhere Betrag angesammelt hat, will er die Kryptowährung in Euro umtauschen. Im Kassensystem der Apotheke habe er einen Euro-Schuldbetrag von rund acht Euro eingebucht. „Ich muss mit meinen Steuerberater noch Rücksprache halten, wie ich damit weiter verfahren soll“, sagt der Apotheker. Er ist sich aber sicher, dass sich eine rechtskonforme Lösung finden wird.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Hauptversammlung

DSW: Keine Entlastung für Bayer-Vorstand»

Selbstmedikation

Das sind die Top-OTC-Chefs»

Versandapotheken

Sanicare: Gericht bestätigt Eigentümerwechsel»
Politik

Apothekensterben

Senat zählt Bremer Apotheken»

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»
Internationales

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»
Pharmazie

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»
Panorama

Täter fordert Geld und Kondome

Zwei Schüsse auf Apotheker»

Abrechnungszentrum

Noventi erklärt Studenten die Rezeptabrechnung»

Umfrage

Ärzte verstehen Arztbrief oft nicht»
Apothekenpraxis

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»

Lieferengpässe

Valsartan-Generika: Alles defekt»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»