Bike-in-Apotheke: Mit dem Fahrrad zum HV-Tisch

, Uhr
Berlin -

Dass man im Pkw sitzend bei Drive-in-Apotheken Arzneimittel holen kann, ist nicht mehr ganz so ungewöhnlich – mit dem Fahrrad ist das aber noch eine besondere Sache: In Hannover führt Apotheker Bernd Gerstl die vermutlich einzige Bike-in-Apotheke Deutschlands. Bei ihm können die Kunden mit dem Fahrrad bis zum HV-Tisch fahren. „Die Leute sind begeistert“, erzählt Gerstl, der selbst leidenschaftlicher Radfahrer ist. In der Hölty-Apotheke hat Gerstl zwei Fahrradständer aufgestellt. Auch den Botendienst erledigt das Team per Fahrrad.

„Für Mütter, die mit schweren Tüten vom Einkauf kommen, ist das eine erhebliche Erleichterung“, berichtet der Apotheker. „Die Kinder können im Sitz bleiben. Alle anderen Radler müssen ihre zum Teil teuren Fahrräder nicht mehr umständlich anschließen. Das spart viel Zeit und Mühe.“

Die Hölty-Apotheke liegt an einer ein stark befahrenen Einfallstraße zur Hannoverschen Innenstadt. Die Apotheke war daher schon immer mit Fahrradverkehr konfrontiert. Der Fahrradweg wurde zur zweispurigen „Autobahn“ erweitert. Die Frequenz legte zu. Das hatte Folgen bis hin zum HV-Tisch.

Immer mehr Kunden kamen per Rad. Das bereitete Probleme: „Die Kunden hatten immer mit einem Auge ihr Fahrrad vor der Apotheke im Blick“, so Gerstl. „Es gelang mir kaum noch, ein Patientengespräch zu führen, Blickkontakt mit den Patienten aufzubauen. Das hat mich unheimlich gestört.“ Als der Apotheker dann per Zufall mobile Fahrradständer entdeckte, war die Idee geboren: „Wir holen die Fahrräder in die Apotheke.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Sonderangebot für Stammkunden
Apotheker bietet „Bürgertest-O-Mat“ »
Kemmritz: „In vielen Fällen reine Marketingmaßnahme“
Lieferdienste: Verdrängungswettbewerb auf Apothekenkosten? »
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Lieferdienste: Apotheke gibt Vollgas »
Mehr aus Ressort
Lange Schlangen vor Testzentren
Verkehrsstörungen wegen Testansturm »
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr »
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Beeinflussung von Metastasen
Palmfett, Rezeptoren und Krebs»
Strafrechtler Dr. Patrick Teubner
FAQ: Gefälschte Impfausweise»