Ectoin: Auge, Nase, Lunge

, Uhr

Berlin - Ectoin ist en vogue: Nach Augentropfen und Nasensprays ist nun erstmals eine Inhalationslösung auf dem Markt. Das Produkt kommt von Pari, dem Hersteller der gleichnamigen Vernebler.

Pari ProtECT ist die erste Inhalationslösung mit Ectoin. Der Naturstoff wird von salzliebenden Bakterien gebildet und schützt vor extremen Umweltbedingungen. Angepasste Mikroorganismen, sogenannte Extremophile, trotzen so extremer Trockenheit, hoher UV-Strahlung und hohen Salzkonzentrationen – etwa in Wüsten und Salzseen.

Ectoin wirkt auch schützend und befeuchtend auf die Schleimhäute der Atemwege. Dank der wasserbindenden Eigenschaft bildet sich auf der Oberfläche ein sogenannter Hydrokomplex. Ectoin selbst wirkt nur hydratisierend, das Molekül kann keine Verbindung mit anderen Stoffen eingehen.

Pari ProtECT ist eine isotone Meersalzlösung mit 1,3 Prozent Ectoin. Dank der sterilen Verpackung ist das Produkt konservierungsmittelfrei. Säuglinge und Kleinkinder können die Lösung mit Hilfe eines elektrischen Verneblers inhalieren. Bei den ersten Erkältungssymptomen und trockenem Husten wird die Lösung ein- bis zweimal pro Tag über mindestens eine Woche inhaliert.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Keine Verunreinigung, keine Rückrufe
Losartan: TAD garantiert Qualität »
Mehr aus Ressort
Rückkehr der Kitakeime
RS-Virus: Kunden richtig beraten »
Großflächige Anwendung vermeiden
Achtung: Propylenglycol bei Kindern »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»