Mirfulan mit Ectoin

, Uhr

Berlin - Mirfulan Hydrolind ist der Neuzugang im Portfolio von Recordati. Seit April ist die Creme verfügbar, sie soll beim akuten Neurodermitis-Schub als kortisonfreie Therapieoption zum Einsatz kommen.

Der Hydrolind-Komplex setzt auf den Naturstoff Ectoin, der seit Längerem aus Augentropfen, Nasensprays oder Inhalationslösungen bekannt ist. Ursprünglich wird Ectoin von salzliebenden Bakterien gebildet und soll vor extremen Umweltbedingungen schützen. Angepasste Mikroorganismen, sogenannte Extremophile, trotzen so extremer Trockenheit, hoher UV-Strahlung und hohen Salzkonzentrationen – etwa in Wüsten und Salzseen. Ectoin bildet durch seine hydratisierende Wirkung eine schützende Wasserschicht.

Recordati nutzt die Ectoin-Wirkung in der Mirfulan Hydrolind Creme. Der Hersteller verspricht Hilfe im akuten Neurodermitis-Schub. Rechtzeitig angewendet soll das Medizinprodukt die Symptome eines Schubs mildern. Die Hautbarriere soll gestärkt und Entzündungsreaktionen reduziert werden.

Die Creme mit Ectoin, Panthenol und Harnstoff soll Feuchtigkeit spenden und vor dem Austrocknen schützen sowie den Regenerationsprozess sensibler und geschädigter Haut fördern. Juckreiz und Rötungen sollen gelindert werden. Mirfulan Hydrolind ist mit einem Verkaufspreis von 18,90 Euro für 50 g im Handel.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Hersteller kritisiert soziales Netzwerk
Facebook schaltet Vagisan-Seite ab »
Mehr aus Ressort
Hermes trauert um Firmenchef
Johannes Burges verstorben »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»