Vernebler

Wepa bringt Bärchen, Pari stellt um Nadine Tröbitscher, 12.10.2018 11:53 Uhr

München - Die Expopharm ist der Ort der Innovationen. In München werden noch bis Samstag die Neuheiten des Marktes vorgestellt. Auch im Bereich der Inhalatoren gibt es Newcomer. Während Wepa den freundlichen Eisbären vorstellt, setzt Pari auf die bewährten Geräte und unterzieht diese einem Facelift.

Der Bärcheninhalator von Wepa soll den kleinen Patienten die Inhalation spielerisch erleichtern. Das Design des freundlichen Eisbären soll den Kindern die Angst vor der Inhalation nehmen. Vernebelt wird in einer Teilchengröße von 3,1 µm Mass Median Aerodynamic Diameter (MMAD). Dem Hilfsmittel – für das der Antrag einer Hilfsmittelpositionsnummer noch läuft – liegen zwei Masken sowohl für Babys als auch Kleinkinder bei. Gerät und Zubehör sind frei von Phthalaten und Bisphenol A.

Die Aerosoltherapie ist beispielsweise für die die Behandlung der oberen und unteren Atemwege bei Asthma, chronischer Bronchitis, COPD, Erkältungen und allergischen Beschwerden geeignet.

Mit dem Bärchen können auch Erwachsene inhalieren. In den Apotheken sind entsprechende Masken erhältlich. Das Inhalationsgerät Compact Kids kommt auf ein Gewicht von 1,4 Kilogramm und ist nur in Apotheken erhältlich. Wepa gewährt eine Garantie von fünf Jahren und verspricht eine kurze und geräuschreduzierte Inhalation.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte