Beratungsschwerpunkte

Babyprofis in der Apotheke Carolin Bauer, 08.12.2015 11:30 Uhr

Berlin - In Apotheken ist das Mutter- und Kindregal oft nur eine Randerscheinung. In der Freiwahl dominieren Kosmetik- und Hygieneprodukte sowie Vitamine. Apothekerin Karin Muß will die Schwangerenberatung in der Offizin verbessern. Die angestellte Approbierte wollte sich selbst zur Stillberaterin weiterbilden, fand aber zunächst keine hochwertigen wissenschaftlichen Seminare. Vor acht Jahren gründete sie deshalb den Verein „Babyfreundliche Apotheke“.

Muß ist immer wieder auf Kritik an der Schwangerenberatung in Apotheken gestoßen: „Während meiner Ausbildung zur Still- und Laktationsberaterin erzählten mir viele Hebammen, Frauenärzte und Stillberater vom schlechten Fachwissen in der Offizin“, erinnert sie sich. Daraufhin bot sie selbst Seminare an. Teilnehmer fragten nach einer Zertifizierung – die Idee zur Vereinsgründung.

Heute sind von den 140 Mitgliedern 66 Apotheken zertifiziert. Die Anforderungen sind hoch: Inhaber müssen mindestens drei Mitarbeiter in ein Seminar schicken. „Wir wollen, dass in der Apotheke von 8 bis 18 Uhr die Beratung abgedeckt ist“, sagt Muß. Die Schulung umfasst 24 Stunden und ist auf drei Tage eingeteilt.

Am ersten Tag ist Schwangerschaft der Schwerpunkt. Inhaltlich gehe es um spezielle Ernährung und Medikamente in den neun Monaten, mögliche Schädigungen sowie die Anatomie der Brust und die Hormone in der Schwangerschaft. An Tag 2 dreht sich alles um das Thema Stillen. Hilfsmittel werden gezeigt und die Zusammensetzung der Muttermilch besprochen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Großhandel

Phoenix beweist Kühlkette mit Eiskaffee»

Orale Kontrazeptiva

TK: Pillen-Verordnungen nehmen weiter ab»

Firmenporträt

Kehr: Privatsache Großhandel»
Politik

Tag der offenen Tür

Protestaktion bei Spahn»

Rabattverträge

Hersteller: GSAV hilft nicht gegen Lieferengpässe»

Telematikinfrastruktur

eRezept: TI-Zugangskarten ab September»
Internationales

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»

Niederlande

Lachgas als Partydroge»

Österreich

Leti-Kosmetik exklusiv über Versandapotheke»
Pharmazie

Ernährungsgewohnheiten

Scharfes Risiko: Demenz durch Chili?»

Schmerzen bei Kindern

Kopfschmerzen: Zwei Drittel der Schulkinder betroffen»

Grippeimpfung

Zulassungserweiterung: Vaxigrip schützt auch Neugeborene»
Panorama

Lebensmitteleinzelhandel

Deutsche wollen Arzneimittel im Supermarkt»

Großbritannien

„No-Deal-Brexit“: Angst vor Engpässen bei Medikamenten»

Apothekeneröffnung

„Das ist hier wie im Big Brother Container“»
Apothekenpraxis

Constella-Kostenübernahme

Geheime Absprache: Kasse gibt Retax-Ehrenwort»

Hilfsmittelversorgung

Retax-Protest: Apothekerin will Kasse wechseln»

Aktion gegen Plastikmüll

Apotheker: Pillen in der Pfandflasche»
PTA Live

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»

LABOR-Download

Ärzteinformation zum neuen Rahmenvertrag»

Möglichkeiten der Vor-Ort-Apotheke

Asthma und COPD: Kundenbindung durch Test und App»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»

Untersuchungsmethoden

Keine Angst vor der Darmspiegelung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»