„Unsere Geduld ist am Ende“

, Uhr

Ein Bekenntnis legte er zur Digitalisierung in der Apotheke ab: „Wir bekennen uns zum E-Rezept und zur E-Patientenakte. Wir stehen zur Gematik und zur Telematik-Infrastruktur.“ Darüber hinaus sollen bis Ende des Jahres alle Apotheken an das Securpharm-System angeschlossen sein, damit noch genügend Zeit bis zur endgültigen Einführung am 9. Februar 2019 bleibt. Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren.

Aber auch im Patientenkontakt werde die Digitalisierung künftig eine noch größere Rolle spielen. Gemeinsam mit Softwarehäusern und Rechenzentren würden digitale Möglichkeiten für sichere Kommunikationswege zwischen Apotheke und Patient entwickelt. Eines stehe fest: „Die Apotheke vor Ort und ihr digitales Umfeld ist die klar bessere Alternative zum Versandhandel und macht ihn überflüssig“, so Becker.

Kritik übte er am Anfang Januar erfolgten Schiedsspruch zur Hilfstaxe. Dieser bedeute eine Gefahr für die flächendeckende Versorgung von Krebspatienten mit onkologischen Therapien. „Wir werden alles tun, dieser Zumutung Einhalt zu gebieten“, so Becker. Aus diesem Grunde habe der DAV gegen den Schiedsspruch Klage eingereicht. Auch über die anderen Bestandteile der Hilfstaxe müsse mit den Krankenkassen verhandelt werden: „Unsere Geduld ist nun zu Ende. Die notwendigen Beschlüsse werden wir am Freitag auf unserer Mitgliederversammlung.“

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»