Nordrhein: Tarifverhandlungen beginnen im November

, Uhr

Berlin - Im Tarifbereich Nordrhein stehen neue Gehaltsverhandlungen an. Die Tarifgemeinschaft der Apothekenleiter (TGL) Nordrhein und die Apothekengewerkschaft Adexa haben auf der Expopharm in Düsseldorf ihr Vorgehen besprochen.

Im November sollen die Verhandlungen eines neuen Gehaltstarifvertrags für die Beschäftigten im Kammerbezirk Nordrhein beginnen. Der aktuelle Vertrag wurde dafür zu Ende Dezember 2019 gekündigt.

Die Vertragsparteien hatten sich bereits Ende 2018 darauf geeinigt, dass beispielsweise Filialleiter tariflich gesondert eingestuft werden sollen. Daran halten die Arbeitgeber weiter fest: Zu den Verhandlungen solle als innovativer Baustein eine ergänzende Gehaltstabelle für Filialleiter gehören, die der besonderen, gesetzlich verankerten Verantwortung ein Stück weit Rechnung trage, sagte TGL-Vorsitzende Dr. Heidrun Hoch.

„Trotz der nach wie vor schwierigen Situation der Vor-Ort-Apotheken wollen wir – in Verantwortung für Apothekenleiter und Mitarbeiter – den nächsten Schritt gehen“, sagte sie. Auf Bundesebene wurde die Forderung der Apothekengewerkschaft nach einer gesonderten Tabelle für Filialleiter im vergangenen Sommer abgelehnt.

Adexa-Vorstand Tanja Kratt, die auch die Tarifkommission leitet, sagte, im Wettbewerb um qualifiziertes Personal und Nachwuchskräfte müsse die Attraktivität der Apothekenberufe jetzt verbessert werden. „Dazu gehören auf jeden Fall auch steigende Gehälter und Ausbildungsvergütungen.“

Dass die tariflichen Verdienste im Apothekenbereich für alle Berufsgruppen zu niedrig seien, sei auch auf dem Deutschen Apothekertag (DAT) unter anderem im Zusammenhang mit der Forderung der TGL-Vorsitzenden nach innovativen Honorarkonzepten mehrfach zur Sprache gebracht worden.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres