Masernschutzgesetz

Grippeimpfung: Anhörung ohne Apotheker Lothar Klein, 16.10.2019 10:37 Uhr

Berlin - Am 23. Oktober wird das Masernschutzgesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Rahmen einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages beraten. Darin enthalten sind auch die für Apotheker relevanten Modellvorhaben für Grippeschutzimpfungen. Bei der Anhörung nicht mitmachen darf die ABDA: Die Standesvertretung der Apotheker wurde vom Gesundheitsausschuss bislang nicht dazu geladen. Und das Schicksal des Apothekenstärkungsgesetzes (VOASG) ist ungewisser denn je.

18 Verbände und drei Einzelsachverständige stehen auf der Liste der geladenen Teilnehmer. Die ABDA ist nicht dabei. Dafür können in der Anhörung unter anderem die Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), die Bundesärztekammer (BÄK), der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes, der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte, die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) sowie die Krankenkassen ihre Meinung äußern. Bekanntlich lehnen die Ärztevertreter die geplanten Modellprojekte zu Grippeschutzimpfungen durch Apotheker ab. Da die Modellvorhaben relativ kurzfristig in das Masernschutzgesetz umgezogen wurden, könnte die ABDA aber nachträglich doch noch eingeladen werden.

Denn ansonsten könnte den Abgeordneten des Gesundheitsausschusses eine einseitige Sichtweise präsentiert werden. Auch Vertreter der Krankenkassen lehnen diese Modellvorhaben ab: „Das Impfen ist die Aufgabe von Ärzten“, sagte kürzlich der Chef der Barmer, Professor Dr. Christoph Straub. „Impfen ist einfach nicht nur ein Pieks in den Arm”, lehnte Ex-Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery beim letzten Deutschen Ärztetag das Vorhaben kategorisch ab. „Impfungen sind mehr als die Injektion und nicht ohne Grund eine originär ärztliche Aufgabe“, warnte auch KBV-Vizechef Dr. Stephan Hofmeister vor einer Gefährdung des Patientenwohls.

In ihrer Stellungnahme zum Apothekenstärkungesetz äußerte die KBV die Sorge, dass die von Gesundheitsminister Spahn vorgesehenen Modellvorhaben, das „hohe Qualitätsniveau von Impfleistungen“ absenken könnte. So könnten seltene, aber schwerwiegende Komplikationen auftreten, die etwa im Falle eines allergischen Schocks sofortiger ärztlicher Notfallmaßnahmen bedürfen, hieß es weiter.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

„Wie ein Manufakturbetrieb“

550 Liter Desinfektionsmittel am Tag»

Belgien

Katze mit Corona infiziert»

Mit Kreide, per Brief oder als Blume

Dankesbotschaften fürs Team»
Markt

Corona-Schutz

Trotz Plexiglas: Kunden sollen Mundschutz tragen»

Fabian Kaske im Podcast

OTC-Versand explodiert – Corona verschiebt Marktanteile»

180 Millionen Franken

eRezept und Corona-Boom: Zur Rose sammelt Geld ein»
Politik

Mehrkosten werden 1:1 übernommen

Pflegedienste: Kassen geben Komplettgarantie»

Unzureichende Finanzzusagen

Klinikchefs schreiben Brandbrief»

Corona-Krise

Altmaier verteidigt Hilfsprogramm»
Internationales

FDA-Zulassung für Abbott

USA erlaubt Corona-Schnelltest»

Verlauf von Sars-CoV-2

Nach Lockerungen: Zweite Welle in China?»

Österreich

Ermittlung wegen Covid-19-Ausbreitung in Ischgl»
Pharmazie

Verbreitung von Sars-CoV-2

Feinstaub als Virus-Katapult?»

Zulassungsempfehlungen in der EU

Novartis: Erfolg bei Zolgensma und Cosentyx»

Durchseuchung mit Sars-CoV-2

Studie soll Herdenimmunität ermitteln»
Panorama

Risiken und Engpässe

Corona-Medikamente: WHO warnt vor Experimenten»
Virologe: Corona-Tests könnten deutlich ausgeweitet werden»

WIR GEGEN CORONA

Videogrüße aus der Krise»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Jetzt in Ihrer Apotheke: 4-lagige Sonderausgabe»

Lieferungen werden beschlagnahmt

Schutzkleidung: Apotheken im Stich gelassen»

Corona-Krise

Kurzarbeit: Was heißt das?»
PTA Live

Mindestabstand einhalten!

Statt Kittel: PTA trägt T-Shirt mit Warnhinweis»

Herstellanweisungen via Homeoffice

Corona fordert die Rezeptur-PTA»

In Hessen heißt es zu Hause lernen

PKA- und PTA-Schüler gehen ins Home-Office»
Erkältungs-Tipps

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»

Ohne Schmuck für mindestens 30 Sekunden

Infektionsprävention: Handhygiene»

Influenza vs. Erkältung

Grippeschutzimpfung: Einfluss auf Erkältungen?»
Magen-Darm & Co.

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»

Parasitenbefall

Würmer: Harmlos aber unangenehm»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»