BAH: Pick folgt auf Schraitle

, Uhr
Berlin -

Beim Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) gibt es zum 1. März einen Personalwechsel. Dr. Rose Schraitle, langjährige Leiterin der Abteilung Arzneimittelzulassung, -sicherheit und Medizinprodukte geht in den Ruhestand. Nachfolgerin wird Apothekerin Stephanie Pick.

Schraitle studierte Ökotrophologie und arbeitete danach als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Experimentelle Zahnheilkunde an der Universität Würzburg. Nach der Promotion arbeitet sie vier Jahre als Fachreferentin in medizinisch-wissenschaftliche Abteilungen in Pharmaunternehmen. 1992 wechselte sie zum BAH in den Bereich Arzneimittelzulassung, zuletzt war sie Leiterin der Abteilung. Seit 2000 ist sie zudem Lehrbeauftragte der Universität Bonn im Studiengang „Drug Regulatory Affairs“.

Pick studierte in Mainz von 1995 bis 1999 Pharmazie. Nach dem Praktischen Jahr in Offizin- und Krankenhausapotheke von Ende 2000 bis September 2002 arbeitete sie zunächst als Offizinapothekerin. Seit Oktober 2002 war sie in der Pharmaindustrie tätig – zunächst in der nationalen Zulassungsabteilung von Janssen-Cilag, deren Leitung Pick am Ende innehatte. Während dieser Zeit absolvierte Pick den Studiengang Master of Drug Regulatory Affairs an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn und lernte dort bereits Schraitle als Dozentin und Zweitbetreuerin ihrer Masterarbeit kennen.

Anfang 2009 wechselte Pick in die globale Zulassung bei Boehringer Ingelheim und war dort für frühe Entwicklungsprojekte im Bereich Respiratory verantwortlich. Im April 2012 erfolgte dann der Wechsel in das globale Headquarter Consumer Health von Bayer in der Schweiz. Dort hatte sie bis Oktober 2019 verschiedene Rollen inne – zuletzt als Leiterin des globalen Labelling-Teams im Bereich Consumer Health. Am 1. November 2019 erfolgte dann der Wechsel zum BAH.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“ »
Pfeiffer befürchtet Beitragssteigerung
Kassen wollen Ausgaben drücken »
Mehr aus Ressort
Die Amtsübergabe in Bildern
Spahn geht, Lauterbach kommt »
PKV bewirbt Behandlung in der Schweiz
BGH entscheidet über Telemedizin im Ausland »
Weiteres
DocMorris-Mutterkonzern sammelt 18 Millionen Franken ein
E-Rezept: Zur Rose füllt Kriegskasse»
Zahlen aus der Pilotregion Berlin/ Brandenburg
Gematik: „Das E-Rezept ist beherrschbar“»
Einnahme gefahrlos fortsetzbar
Statine: Kein Risikofaktor für Covid-19»
Prämie und Tablet als Aufwandsentschädigung
Covid-19: Ursapharm will Bromelain testen»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»