Grippeimpfstoff: Apotheken sollen Engpässe melden

, Uhr

Berlin - Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ruft Apotheken dazu auf, Probleme bei der Grippeimpfstoffbeschaffung online zu melden. Zuletzt wurden Stimmen der Apothekerkammer Schleswig-Holstein laut, dass tausende Bürger nicht geimpft werden können. Die Meldung durch die Apotheken soll die Beurteilung der regionalen Versorgungslage verbessern.

Die Arzneimittelkommission (AMK) informiert über ein neues Online-Formular des PEI zur Meldung von Grippeimpfstoff-Engpässen. Das Meldeformular ist unter www.pei.de/lieferengpaesse-verbrauchermeldung zu finden. Apotheker werden aufgefordert, das Formular zu nutzen; Ziel ist es, die regionale Versorgungslage und die Informationsvermittlung zu verbessern. Auch bei entstehenden Risiken für Patienten, die sich aufgrund von Engpässen ergeben, bittet die AMK um eine kurze Meldung.

In den ersten Regionen ist bereits ein Engpass zu verzeichnen. Aktuell trifft es vor allem den Norden Deutschlands: Hier informierte am Wochenende die Apothekerkammer Schleswig-Holstein darüber, dass momentan mehr als 600 Apotheken keinen Impfstoff mehr vorrätig hätten. Täglich beklagten sich deshalb Patienten, sagte Geschäftsführer Frank Jaschkowski. Er geht davon aus, dass auch die zweite Lieferung nicht ausreichen wird. Diese ist seitens der Hersteller für November angesetzt.

Das PEI pflegt eine Liste von Humanimpfstoffen, für die aktuell ein Lieferengpass verzeichnet wird. Bislang enthält die Liste keinen Grippeimpfstoff. Momentan befinden sich auf dieser Liste zwölf Impfstoffe, darunter auch der Pneumokokken-Impfstoff Pneumovax von MSD Sharp & Dome. Die Zehnerpackung ist voraussichtlich ab November wieder verfügbar. Die Einzelpackung ist laut Herstellerangaben erst ab Januar 2021 wieder lieferbar. Bereits im März konnten die Apotheken keine ausreichenden Mengen Pneumokokken-Impfstoff beschaffen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Aufgrund ausgefallener Influenza-Saison
Grippesaison 21/22: Fehlt der Impfstoff? »
Covid-19-Impfung in Betrieben
36 Dosen: Bionorica muss teilen »
Weiteres
Anteil innerhalb einer Woche verdoppelt
Drosten: Delta-Variante wirklich ernst nehmen»
CEO verteidigt schlechte Wirksamkeit
Curevac für Entwicklungsländer?»
Stada bläst Aktion ab
Ladival: QVC als Resterampe»
Betriebsärzt:innen im Einsatz
Impfkampagne bei OTC-Herstellern»
Zwei Tabletten pro Blisternapf
Update zur Überfüllung bei Abstral»
Aufgrund ausgefallener Influenza-Saison
Grippesaison 21/22: Fehlt der Impfstoff?»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Polizei warnt vor Honorarbetrügern»
Kürzung bei Zertifikat-Honorar
Hansmann schreibt an Merkel»