Empfehlung kann nicht umgesetzt werden

Apotheken können keinen Pneumokokken-Impfstoff beschaffen Alexandra Negt, 12.03.2020 14:46 Uhr

Berlin - Um Komplikationen im Fall einer Infektion mit Sars-CoV-2 zu verringern, empfehlen das Bundesgesundheitsministerium und die Ständige Impfkomission (Stiko) älteren und vorerkrankten Menschen eine Impfung gegen Pneumokokken. Die Empfehlung stößt in der Bevölkerung auf großes Interesse – immer mehr Menschen suchen die Apotheken auf, um sich über eine Impfung zu informieren. Doch aktuell sind Impfstoffe wie Pneumovax oder Prevenar kaum lieferbar. Die Nachfrage ist so groß, dass bei einigen Herstellern bereits jetzt die Hälfte des Jahreslagerbestandes abverkauft ist. Einzelpackungen sind gar nicht mehr lieferfähig.

Mehrfachinfektion möglich

Eine Lunge, die bereits mit einem Erreger infiziert ist, kann auch noch von weiteren Erregern wie beispielsweise dem Coronavirus angegriffen werden. Eine derartige Mehrfachinfektion würde die Behandlung erschweren – Betroffene müssten meist stationär aufgenommen werden und sind besonders gefährdet. „Impfungen, die vor Lungeninfektionen schützen, sind in dieser Zeit von besonderer Bedeutung“, sagte Professor Dr. Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) bereits Ende Februar.

Impfstoff nicht lieferbar

Der Aufruf zur Impfung stößt auf großes Interesse: Viele Bürger möchten der Empfehlung nachkommen und sich impfen lassen. Häufig ist die Apotheke dafür der erste Anlaufpunkt. So auch in der Detmolder Sonnen-Apotheke von Gunnar Müller. „Alleine heute erhielt ich in den ersten zwei Stunden, in denen die Apotheke geöffnet war, vier Anfragen von Kunden bezüglich des Wirkstoffes.“ Leider kann er der Nachfrage nicht nachkommen. Rezepte mit Impfstoff kann er aktuell nicht beliefern, da keine Ware lieferbar ist. „Einzelne Packungen kann ich gar nicht über den Großhandel bestellen und auch bei den Großpackungen à 50 Stück sieht es schlecht aus.“ Pneumovax (MSD) ist aktuell in keiner Packungsgröße lieferbar. Weder als Original, noch als Reimport. Ähnlich sieht es bei Prevenar (Pfizer) aus. Hier hätte Müller zumindest die Möglichkeit die 50er-Packung zu bestellen.

Stückelung nicht möglich

Wenn die Arztpraxen jedoch keinen Sprechstundenbedarf ordern, macht die Großpackung für die Offizin wenig Sinn. „Auseinzeln darf ich die Packung nicht, dafür müsste eine Regelung geschaffen werden. Dann könnten die Apotheken auch die Verordnungen mit einer Einzeldosis beliefern.“ Preislich liegt die große Packung bei über 2500 Euro im Einkaufspreis. Eine Einzeldosis kostet rund 60 Euro im Einkauf. Müller spricht sich dafür aus, dass eine schnelle Regelung gefunden wird, sodass Apotheken sich die große Packung – ohne eventuelle Verluste durch Abgabeeinschränkungen – an Lager legen können. Das Auseinzeln müsste hierfür ermöglicht werden. In den Arztpraxen selbst könnte es für Privatversicherte zu weiteren Problemen kommen: Eine Großpackung kann nur zu Lasten der GKV gestückelt werden. Privatversicherte müssen eine Einzeldosis verordnet bekommen – da diese aktuell nicht lieferfähig ist, bleibt der Patient unversorgt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Befristet bis Ende 2022

EU-Parlament: Mwst.-Befreiung für Corona-Impfstoff möglich»

Für Krankenhäuser und Pflege

Corona: 150 Millionen Schnelltests bis Ende 2021»

Chaos im Weihnachtsgeschäft

Edeka kritisiert Corona-Auflagen: Discounter bevorzugt»
Markt

Größtenteils gute Ergebnisse

Öko-Test: Babyöle besser Paraffin-frei»

Zyto-Großhandel

Medios übernimmt Cranach»

Angebliche Sicherheitsmängel

eRezept: Datenschutz-Zoff bei eRixa»
Politik

BMG will Praxis-Portal bauen

Spahn plant Staats-Jameda»

Bundesapothekerkammer

Benkert zum neuen BAK-Präsidenten gewählt»

Nordrhein-Westfalen

Systemrelevante Berufe: Düsseldorf baut Appartments»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»

Crispr/Cas als Therapiedurchbruch

Mit der Genschere gegen Krebs»
Panorama

Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zum Fest

Modellrechnung zeigt „Weihnachtseffekt” im Pandemieverlauf»

Leukämiekranke in der Pandemie

Stammzellspender verzweifelt gesucht»

 2014 ähnliche Tat vom Fahrer

Auto mit Protest-Botschaft rammt Tor des Kanzleramts»
Apothekenpraxis

adhoc24

Stundenlohn im Impfzentrum / Masken vom Großhandel / Neuer BAK-Präsident »

Baden-Württemberg konkretisiert Finanzierung

PTA im Impfzentrum: Stundenlohn von 27,60 Euro»

Verteilung an Risikopatienten

FFP2: Großhandel soll 400 Millionen Masken beschaffen»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»