Blutverdünner

ASS 100: Bei Senioren wirkungslos? APOTHEKE ADHOC, 20.09.2018 14:34 Uhr

Berlin - Bislang wird davon ausgegangen, dass Acetylsalicylsäure (ASS) in niedrigen Dosen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Sinne einer Sekundärprävention schützt. Neue Daten aus der randomisierten, kontrollierten Aspree-Studie stellen nun die Rolle des Arzneistoffs in der Primärtherapie bei älteren Menschen infrage. Aber auch das Sterberisiko soll bei dieser Patientengruppe erhöht sein, wie die Wissenschaftler im „The New England Journal of Medicine” (NEJM) berichten.

Niedrigdosierte ASS hat sich in der Sekundärprävention kardiovaskulärer Ereignisse etabliert, doch wie sieht es in der primären Prävention aus? Können ältere gesunde Menschen das Entstehen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern, wenn sie das Arzneimittel einnehmen? Dieser Frage ging die Forschergruppe Aspree („Aspirin in Reducing Events in the Elderly”) nach.

Für ihre Studie haben sie insgesamt 19.114 Frauen und Männer ab 65 Jahren beobachtet, die keine Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz oder eine Behinderung hatten. Nach dem Zufallsprinzip bekamen die Studienteilnehmer täglich entweder 100 mg ASS (n = 9525) oder Plabebo (n = 9589). Der mediane Follow-up betrug 4,7 Jahre. Der primäre Endpunkt war eine Kombination aus Tod, Demenz oder anhaltender körperlicher Behinderung. Die sekundäre Endpunkte umfassten schwere Blutungen und kardiovaskuläre Erkrankungen, definiert als tödliche koronare Herzerkrankung, nicht tödlicher Myokardinfarkt, tödlicher oder nicht tödlicher Schlaganfall oder Krankenhausaufenthalt wegen Herzinsuffizienz.

Nach der Beobachtungszeit stellten die Wissenschaftler fest, dass die Rate der kardiovaskulären Erkrankungen in der ASS-Gruppe bei 10,7 Ereignissen pro 1000 Personenjahren lag. In der Placebo-Gruppe kam es zu 11,3 Ereignissen; damit gab es keine bemerkenswerten Unterschiede. Die Rate schwerer Blutungen war unter einer Therapie mit ASS um 38 Prozent höher als bei Teilnehmern, die Placebo bekamen. Die Ergebnisse waren statistisch signifikant.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»

Kabinett

Lambrecht (SPD) soll Justizministerin werden»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

USA

Raubüberfall: Gauner simulieren Herzinfarkt»

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»
Apothekenpraxis

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»