Simons schließt nach 13 Wasserschäden

, Uhr
Berlin -

Zwölfmal konnte Dr. Sven Simons den Betrieb seiner Linda-Apotheke am Stadttor im westfälischen Neuenrade nach einem Wasserschaden aufrecht erhalten. Der 13. Schaden war einer zu viel: Die Apotheke muss am 24. August vorübergehend geschlossen werden. Wie lange, ist noch ungewiss. Der Apotheker bemüht sich um eine schnelle Einigung mit dem Vermieter, um die Sanierung der Räume zeitnah auf den Weg zu bringen.

Seit fast zwei Jahren tritt in der Apotheke am Stadttor in regelmäßigen Abständen ein Wasserschaden auf. Die Folgen sind mal mehr, mal weniger dramatisch. Mehrfach jedoch wurden die gesamte Apothekeneinrichtung unterspült sowie die Wände und Böden durchfeuchtet. Ein Sachverständiger der Industrie- und Handelskammer Nordrhein-Westfalen stellte im Gebäude, das auch Arztpraxen und Optiker beherbergt, nun an mehreren Stellen Schimmelpilzbefall in der Bausubstanz fest.

Dieser stellt ein gesundheitliches Risiko für die Kunden und die Mitarbeiter der Apotheke dar. Dem Inhaber bleibt nichts anderes übrig, als sie vorübergehend zu schließen. Allzu schnell rechnet Simons nicht mit einer schnellen Wiedereröffnung: „Das kann für Wochen sein oder auch für Monate. Da wage ich aktuell keine Prognose.“ Die Räume bedürften einer intensiven Sanierung. Um diese anzustoßen, ist der Apotheker gerade in Gesprächen mit dem Vermieter. Ohne Einigung mit diesem und der Versicherung würde Simons alleine auf den Kosten sitzen bleiben.

Dass es in der Apotheke am Stadttor weitergehen soll, steht für den Apothekeninhaber außer Frage: „Die Apotheke war immer und ist wirtschaftlich gut aufgestellt. Wir haben dazu eine gute Filialleiterstruktur, die uns geholfen hat, die Schwierigkeiten der letzten Jahre zu meistern. So einen Betrieb gibt man nicht einfach auf“, so Simons. Zumal er in den vergangenen Jahren erhebliche finanzielle Mittel in die Apotheke investierte: So wurden nach einem Wasserschaden im Frühjahr 2018 rund 50.000 Euro in eine neue Beleuchtung und ein neues Kassensystem gesteckt sowie die Wände frisch gestrichen.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Mann bricht durch Schaufenster
Einbrecher verblutet fast in Apotheke »
Covid-19-Fälle in der Familie
Corona befeuert Personalnot in Apotheken »
Aus nach mehr als 500 Jahren
Kein Nachfolger: Apotheke wird Museum »
Mehr aus Ressort
Drei falsche Impfpässe konfisziert
Auffällige Flucht aus Apotheke »
Weiteres