Wo waren die Schutzengel? | APOTHEKE ADHOC
Die Apotheken-Katastrophen und Unglücke 2018

Wo waren die Schutzengel?

, Uhr
Berlin -

Auch Apotheken haben leider nicht immer einen Schutzengel. Es ist das Wesen der Unglücke, dass sie Menschen unvorbereitet treffen. Viele Apotheker hatten 2018 alle Hände voll zu tun, um kleine und große Unglücke zu beseitigen. Unwetter und Wasserschäden gehören zu den größten Feinden der Offizin. Und schlimme Stunden der Angst überstand eine Apotheken-Mitarbeiterin, die in Köln Opfer eines Geiselnehmers wurde. Manchmal wackeln auch die Regale – wie in der Karl-Valentin-Apotheke in Planegg. Da waren nicht etwa Geister am Werk, sondern eine alte Dame, die versehentlich mit ihrem Auto gegen die Hausfassade fuhr. Zum Glück wurde niemand verletzt, aber es entstand großer Sachschaden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Ausnahmeregelung wird nicht verlängert
Ü60: Efluelda wird Pflicht »
Lieferengpass bei Antiepileptikum
Sabril fehlt länger als erwartet »
Mehr aus Ressort
„Ich bin jetzt Blackout-erprobt“
Stromausfall im Notdienst »
Verdächtiger in U-Haft
Apothekenüberfall mit Axt »
AU-Schein und Testergebnis online
Frau Dr. Ansay verliert ihre Approbation »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Verbraucherzentrale kritisiert Datenschutz
Telemedizin: Drittanbieter schöpfen Daten ab»
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen?»
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
„Ich bin jetzt Blackout-erprobt“
Stromausfall im Notdienst»
Verdächtiger in U-Haft
Apothekenüberfall mit Axt»
AU-Schein und Testergebnis online
Frau Dr. Ansay verliert ihre Approbation»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»