Rezeptfälscher in Apotheke verhaftet

, Uhr
Berlin -

Festnahme in der Apotheke: In Frankfurt wurde ein Rezeptfälscher noch in der Offizin verhaftet. Der Schwindel war dem Apotheker aufgefallen, als der Beschuldigte die Verordnung einlösen wollte.

Der 27-Jährige war bereits am Tag zuvor in der Apotheke aufgefallen, als er dort Rezepte für verschreibungspflichtige Schmerzmittel vorlegte. Die Wahl der Medikamente und des ausstellenden Arztes, sowie Unregelmäßigkeiten in den ausgefüllten Rezepten veranlassten einen achtsamen Mitarbeiter der Apotheke, den Mann auf den nächsten Tag zu vertrösten. Der Mann erschien am Folgetag erneut, um die bestellten Medikamente abzuholen, diesmal baten ihn die Mitarbeiter, auf die Abendlieferung zu warten. Gegen 17.45 Uhr betrat er dann zum dritten Mal die Apotheke. Nun wurde er von der Polizei in Empfang genommen, die das Team gerufen hatte.

Laut Polizei handelte es sich bei dem Medikament um ein Präparat, das üblicherweise im gynäkologischen Therapiebereich eingesetzt wird. Genauere Angaben zu Wirkstoff oder Indikation wurden nicht gemacht. Der Mann wurde fest genommen und die augenscheinlich gefälschten Rezepte sichergestellt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden weitere ausgefüllte und gestempelte Rezepte sichergestellt. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung veranlasst.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
800 Blanko-Pässe sichergestellt
Polizei hebt Impfpass-Fälscherwerkstatt aus »
Immer mehr gefälschte Impfnachweise
Polizeipräsident lobt Apotheken »
Mann bricht durch Schaufenster
Einbrecher verblutet fast in Apotheke »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Aktienrückkauf abgeschlossen
Roche und Novartis trennen sich»
Homöopathika-Hersteller zeigt Flagge
DHU wirbt für Covid-19-Impfung»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»
„Mehrere zehntausend Impfzertifikate pro Stunde“
DAV-Portal wegen Booster überlastet»