Impfausweis gefälscht: Apotheke ruft Polizei

, Uhr
Berlin -

Immer wieder berichten Apotheker:innen von gefälschten Impfausweisen. Im Raum Rottweil flog ein 31-Jähriger am Donnerstagabend auf, als er seine gefälschte Bestätigung digitalisieren lassen wollte. Wie es sich herausstellte, war das Dokument aber gefälscht, weswegen die Polizei nun wegen Urkundenfälschung ermittelt.

Als der Mann seinen Ausweis in der Apotheke vorzeigte, fielen dort schon die augenscheinlichen Veränderungen auf, weswegen die die Polizei verständigt wurde. Diese prüfte die im Ausweis angegebenen Daten und stellte fest, dass diese nicht zutreffend waren.

Über die Staatsanwaltschaft Rottweil ließen sich die Polizeibeamten eine sofortige Wohnungsdurchsuchung anordnen, bei der die falsche Urkunde letztendlich auch aufgefunden wurde. Zudem fielen den Beamten Blankodokumente in die Hände, deren Herkunft noch geklärt werden muss. Die Ermittlungen in dem Fall dauern daher noch an.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Auffälliger Mundschutz
Rx-Pillen in OP-Maske versteckt »
„Beim Mittagessen ging es nur um Apotheke“
Ein Loblied auf die Apotheke »
Weiteres
Potenzielle Basis für neue Antibiotika
Neue antibakterielle Molekülgruppe entdeckt»
Sensitivität und Nachweisdauer
PEI hat Antikörpertests getestet»
Auffälliger Mundschutz
Rx-Pillen in OP-Maske versteckt»
„Beim Mittagessen ging es nur um Apotheke“
Ein Loblied auf die Apotheke»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»