E-Rezept-Lounge und CallmyApo-Banden

Noventi-Chef erklärt Tennis-Deal

, Uhr
Berlin -

Den meisten Tennisfans bei den ehemaligen „Gerry Weber Open“ dürfte der Name Noventi nichts sagen, der Abrechnungs- und IT-Dienstleister ist neuer Sponsor des ATP-Turniers. Zwar werden Endverbraucher auch künftig wenig bis nichts mit Rezeptabrechnung und Apotheken-EDV zu tun haben, aber die Bandenwerbung für CallmyApo sowie die „E-Rezept-Lounge“ beim Turnier zeigen, dass es Noventi auch um breite Öffentlichkeit geht. APOTHEKE ADHOC sprach mit Noventi-Chef Dr. Hermann Sommer über das neue Engagement.

Sommer ist stolz darauf, mit Namenspartner des größten Tennisturnier Deutschlands zu sein. Das ATP-500-Turnier vom 17. bis 23. Juni wird auf Eurosport, im ZDF und weltweit in 130 Ländern live übertragen und gilt als wichtigstes Vorbereitungsturnier auf Wimbledon. Das insolvente Modeunternehmen Gerry Weber als langjähriger Namensgeber hat die Rechte neu vergeben, Noventi hat kurzfristig zugeschlagen. Den Kontakt zu Familie Weber hergestellt und den Deal eingefädelt hat der neue CMO Dr. Silvio Kusche. Er soll Noventi auch über den Apothekenmarkt hinaus bekannter machen.

Der Anfang ist mit den „Noventi Open“ gemacht. Laut Sommer sind „sämtliche Kooperations- und Namensrechte, die man sich vorstellen kann“, mit dem Engagement verbunden. „Von den Themen, die vor Ort stattfinden, über die Nutzungsrechte, wie auch Presenting-Spots für die TV-Übertragungen.“ Die Partner haben zunächst eine dreijährige Partnerschaft bis 2021 vereinbart. Über die finanzielle Beteiligung haben beide Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Zumindest die Kunden werden über den Posten Gewissheit haben wollen, schließlich ist Noventi ein apothekereigenes Unternehmen. Aber Sommer macht sich keine Sorgen: Seit Bekanntwerden der Partnerschaft bekomme er laufend positive Rückmeldungen auf allen Kanälen, von Mitarbeitern und selbst aus der Branche. „Und auch unsere Eigentümer, also die Apotheker, reagieren positiv, weil sie wissen, dass wir damit unsere Ziele auf eine neue, aber effiziente Art und Weise erreichen.“

Und welchen Nutzen verspricht sich Noventi konkret von der Kooperation? Sommer: „Wir wollen damit gleich mehrere Ziele erreichen: Wir als Noventi setzen uns für die Stärkung des Gesundheitswesens in Deutschland und damit insbesondere für die inhabergeführte Apotheke vor Ort ein. Und damit sichern wir die Gesundheitsversorgung im Land. Daher wollen wir vor allem Noventi als den systemrelevanten Gestalter des Gesundheitsmarktes zeigen. Im Dienste der Apotheke vor Ort. Darüber hinaus wollen wir unsere Kompetenz auch im Rahmen des E-Rezeptes darstellen und die Reichweite für CallmyApo steigern.“

Zu Zeiten von Gerry Weber lag die Kundenansprache auf der Hand. Nicht weit vom Stadion entfernt ist ein großer Outlet-Store des Modeanbieters. Noventi hat in dieser Hinsicht ein paar Schritte mehr zu gehen. Aber solche klassischen B2C-Denkmuster sind für Sommer überholt, weil die Grenzen verschwimmen. „Und daher nutzen wir diese große Plattform für uns.“ Außerdem hat Noventi mittlerweile auch ein Produkt für Endverbraucher im Portfolio: Auf den beiden 36 Meter langen Stadion-Banden könne jeder Zuschauer sehen, dass er Medikamente mit CallmyApo bei seinem Apotheker vor Ort bestellen kann, erklärt Sommer die Direktansprache.

Überdies gehören Sport und Gesundheit für Sommer einfach zusammen. „Und wir ermöglichen unseren Kunden, also Apothekern, Ärzten und sonstigen Leistungserbringern, sich auf das Wichtigste zu konzentrieren – auf ihre Patienten. Daher lag es für uns auf der Hand, unser Engagement für die allgemeine Gesundheit mit den Noventi Open auch öffentlichkeitswirksam zu zeigen. Und Tennis als den ‚weißen Sport‘ mit Apothekern, Ärzten und sonstigen Leistungserbringern in Verbindung zu bringen, fällt natürlich leicht“, so Sommer.

Der Noventi-Chef spielt zwar selbst kein Tennis, sondern würde sich eher als einen „aktiven Zuschauer“ bezeichnen. Trotzdem geht er gut vorbereitet in sein erstes Turnier. Welchen Sieger er sich denn bei den ersten Noventi Open wünschen würde? „Grundsätzlich verbindet man dieses traditionsreiche ATP–Turnier ja mit dem Grand Slam-Rekordsieger Roger Federer. Und da er sehr viel für das Turnier getan hat, würde ich einerseits ihm den 10. Gewinn wünschen. Aber unserem deutschem Ausnahmetalent Alexander Zverev drücke ich natürlich auch die Daumen.“

Begleitet wird das Engagement mit einer groß angelegten Medienkampagne. Mit einem Tennis-Motiv wirbt Novenit für das Sponsoring und die eigenen Lösungen zum E-Rezept. Der Text: „Früher gab es Dinausarier. Früher nutzte man Papier-Rezepte. Früher hieß es Gerry Weber Open. Willkommen in der Zukunft.“ Die Anzeige läuft heute im Handelsblatt, am Wochenende in der Süddeutschen Zeitung und der Bild am Sonntag. Noventi beschreibt sich dort als „Deutschlands Marktführer im Gesundheitsmarkt. Im Dienste der Apotheke vor Ort.“

Noventi lädt in die „E-Rezept-Lounge“ ins Gerry Weber Stadion. Der Name des Stadions soll separat an eine Firma aus der Region vergeben werden. Das Tennisturnier wird seit 1993 ausgetragen. Initiator war Gerhard Weber. Die Tennisprofis lockt neben 500-ATP-Punkten ein Preisgeld von insgesamt zwei Millionen Euro. 2019 startet das Turnier erstmals seit Bestehen mit fünf Top-10-Spielern, darunter der Schweizer Weltstar Roger Federer, der das Turnier bereits neunmal gewonnen hat.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Phantasielosigkeit der Gesundheitspolitik“
Abda: Spargesetz ist „Schlag ins Gesicht“»
Kassen-Nachschau im Sommer
Fiskus kommt zum QR-Code-Check»
Selbstzahler oder kostenfrei/-günstig
Schnelltests: Formblätter verfügbar»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»