Rezeptabrechnung

Noventi lockt MVDA-Mentoren mit purem Gold

, Uhr
Berlin -

Mit einer ungewöhnlichen Werbeaktion versucht die Noventi den MVDA als Gruppe noch enger an sich zu binden. Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC wurden die Mentoren der Kooperation angeschrieben und zu einem Wechsel zu dem Rechenzentrum (VSA) eingeladen. Als Köder gibt es nicht nur verschiedene Zusatzmodule für ein halbes Jahr gratis, sondern auch 10g Gold. Die Mitbewerber ziehen die Augenbrauen hoch.

Eine Partnerschaft zwischen MVDA/Linda und dem Rechenzentrum VSA besteht schon länger. Der „systemisch bedingt hohe apothekerliche Einfluss“ bei Noventi entspreche in weiten Teilen der DNA des MVDA, so eine Sprecherin der Kooperation. Daher werde das Rechenzentrum in den Gremien grundsätzlich sympathisch wahrgenommen. Mit der Umstrukturierung der Noventi-Gruppe wurde die Zusammenarbeit verfestigt und jetzt neu kommuniziert.

Das Marketing setzt dabei auf Multiplikatoren: Beim MVDA wählen die rund 3000 Mitglieder sogenannte Mentoren. Diese vertreten für drei Jahre jeweils 25 Mitglieder – es gibt also rund 120 Mentoren. Wie viele davon jetzt angeschrieben wurden, ist nicht bekannt, da ein Teil sicherlich schon bei der VSA abrechnet.

In den kommenden Tagen sollen die Mentoren persönlich von Noventi kontaktiert und das eigens verhandelte MVDA-Angebot der Noventi vorgestellt werden. Neben den individuell auszuhandelnden Konditionen gibt es zusätzliche Lockmittel. Die MVDA-Apotheker erhalten die Produkte ScanDialog, HiMi Dialog, Rezeptcheck plus und das Rezept-Archiv für sechs Monate kostenlos. „Darüber hinaus erhält jede Apotheke 10g Gold als Willkommensgeschenk und im Kundenservice den Gold-Status“, wirbt der MVDA-Vorstand in seinem Schreiben.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»