Empfängnishilfe

Femibion befruchtet online APOTHEKE ADHOC, 24.11.2017 09:12 Uhr

Berlin - Empfängnishilfe für zu Hause: Merck bringt zum Dezember unter der Dachmarke Femibion ein Medizinprodukt auf den Markt, das Samenflüssigkeit auffängt und direkt am Gebärmutterhals platziert. Vertrieben wird das Produkt online – auf Nachfrage auch über den Großhandel.

Die Femibion Empfängnishilfe für zu Hause soll die Spermienkonzentration am Cervix uteri um das Dreifache erhöhen. Nach dem Prinzip der Kappeninseminination meldet Merck Erfolgsraten von 8 bis 20 Prozent pro Zyklus. Das Medizinprodukt ist das erste seiner Art für den Hausgebrauch. Es besteht aus einem Applikator und dem Conceptacle, der eine in einem Spezialkondom befindliche Portiokappe enthält. Die Spermien werden nach der Verflüssigung des Ejakulats in eine Kappe gegeben und am Gebärmutterhals fixiert. Die Empfängnishilfe wird nach ein bis zwei Stunden wieder entfernt.

Die Konzeptionshilfe soll an den fruchtbaren Tagen, kurz vor oder während der Ovulation benutzt werden. Sie fängt die Samenflüssigkeit auf und platziert diese mit Hilfe der Portiokappe am Gebärmutterhals. Die Spermien sollen so leichter zur Eizelle gelangen. Laut Hersteller ist das Medizinprodukt „auch bei ungünstigem Scheidenmilieu (erhöhter pH-Wert) und sekundärer Unfruchtbarkeit“ geeignet.

Während die Femibion-Mikronährstoffpräparate auch in den Vor-Ort-Apotheken erhältlich sind, setzt Merck bei der Empfängnishilfe auf den Versandhandel. „Sie kann ab Dezember über Online-Apotheken bezogen werden“, schreibt der Konzern. Das Medizinprodukt findet laut einer Sprecherin aber auch den Weg in die Präsenzapotheken – jedoch nicht im Direktvertrieb. Die Bestellung erfolgt über den Großhand

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Zur Rose/Shop-Apotheke: Ritt auf der Rasierklinge»

Packungsdesign

Blaue Deckel, breite Packungen und Selbsterklärungen»

Versandhandel

Shop-Apotheke holt halbe Milliarde»
Politik

Referentenentwurf GSAV

Importquote soll ganz wegfallen»

OTC-Switch

Hydrocortison 1 Prozent bald OTC?»

Apothekenreform

Kiefer: Mehr Dienstleistungen, mehr Honorar»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»

Nitrosamin-Verunreinigungen

Losartan/Irbesartan: CEP-Entzug für China»

Grippeimpfstoffe

Vaxigrip Tetra: Sanofi organisiert 79.000 Impfdosen»
Panorama

Prüfungsvorbereitung

Erstis: „Ich frage mich, wann ich das alles lernen soll“»

Medikamenten-Hilfsprojekt

Easy-Apotheke + Kneipe = Obdachlosenhilfe»

Hilfsmittel

Das Inkontinenz-Dilemma»
Apothekenpraxis

Sprechstundenbedarf retaxiert

Grippeimpfstoffe: 5 Euro Strafe pro Dosis»

Lagerbereinigung wegen Securpharm

Großhandel will Retouren verhindern»

Pilotprojekt

Notdienst: Apotheken-Terminal in der Arztpraxis»
PTA Live

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»

LABOR-Download

Checkliste: Fertigarzneimittelkontrolle»

Trier

Schnuppertag für den PTA-Nachwuchs»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»