Nahrungsergänzungsmittel

Femibion/Elevit: Vitamine für den Kinderwunsch Patrick Hollstein, 04.10.2016 15:07 Uhr

Berlin - Während der Schwangerschaft gehört die Supplementation mit wichtigen Vitaminen zum Standard. Doch auch Frauen mit Kinderwunsch sollten bereits Folsäure & Co. einnehmen. Merck und Bayer haben jetzt reagiert und ihre Marken Femibion und Gynvital um Produkte erweitert, die vor der Schwangerschaft eingenommen werden müssen.

Unter der Bezeichnung „Femibion Babyplanung 0“ bringt Merck ein Produkt für Frauen mit Kinderwunsch auf den Markt. Die Zahl steht für die Phase, in der die Tabletten eingenommen werden müssen – nämlich vor Beginn der Schwangerschaft: Schwangere Frauen können ja nach Stadium auf „Femibion Schwangerschaft 1“ und „Femibion Schwangerschaft 2“ zurückgreifen.

Femibion 1 wurde auch in der Vergangenheit bereits vor der Schwangerschaft empfohlen. Das neue Produkt enthält zwar ebenfalls 800 µg Folsäure und 150 µg Jodid, aber deutlich weniger Vitamin E. Auch Riboflavin (B2), Pyridoxin (B6) und Cyanocobolamin (B12) sind reduziert. Thiamin (B1), Biotin (B7), Nicotinamid (B3) und Pantothensäure (B5) sind gar nicht enthalten, dafür 20 µg Colecalciferol (D3).

Femibion 2 enthält im Vergleich zu Femibion 1 neben Vitaminen einen um die Hälfte reduzierten Folsäure-Anteil sowie die Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA). Das Präparat ist für Frauen ab der 13. Schwangerschaftswoche und bis zum Ende der Stillzeit gedacht. Im April 2015 wurden zusätzlich Varianten mit Vitamin D3 und Omega-3-Fettsäuren aus Fischöl auf den Markt gebracht.

Bei Bayer gab es bislang mit „Elevit Gynvital“ nur ein Produkt. Neu sind „Elevit 1 Kinderwunsch & Schwangerschaft“ und „Elevit 2 Schwangerschaft“. Wie bei Merck unterscheiden sich die Produkte nur geringfügig in der Zusammensetzung.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Stada bekommt Deutschlandchef»

Vermögensplanung

Apobank kümmert sich um Geld und Rendite»

Großhändler

Schinnenburg zu Gast bei Gehe»
Politik

Arzneimittelbewertung

BAH kontert Stiftung Warentest»

Kammerpräsident einstimmig wiedergewählt

Alle für Friedemann Schmidt»

Brandenburg

Karawanskij will Krankenhäuser ausbauen»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»

Lieferengpässe

Oxytocin: Engpass beendet»
Panorama

Nachwuchsförderung

Pharmaziestudenten erhalten Carl-Friedrich-Mohr-Preis»

Saarland

Assistenzarzt soll Kinder sexuell missbraucht haben»

Medikationsfehler

Häusliche Pflege: Die Angst vor dem Pillengeben»
Apothekenpraxis

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»

Berlin/Brandenburg

Heute Generalstreik bei Pharmagroßhändlern»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»
PTA Live

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»