Nahrungsergänzungsmittel

Knappschaft: Schwangeren fehlt Folsäure APOTHEKE ADHOC, 12.04.2018 11:25 Uhr

Berlin - Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, ist mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt. Supplemente sind somit überflüssig. So lautet die Expertenmeinung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Für Frauen mit Kinderwunsch, Schwangere oder Stillende gelten jedoch andere Höchstmengenvorschläge. So auch für Folsäure.

Die Knappschaft bezieht sich in ihrer Meldung „Folat: Deutsche gut versorgt, aber Mangel bei Schwangeren“ auf Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Serumfolatwerte von etwa 7000 Personen, darunter mehr als 3600 Frauen, im Alter zwischen 18 und 79 Jahren wurden ermittelt. Laut Studie sind etwa 86 Prozent der Deutschen ausreichend mit Vitamin B9 versorgt. Folatreiche Lebensmittel sind beispielsweise Vollkornmehl, Kartoffeln, Gurken und grünes Blattgemüse.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Schwangeren jedoch eine höhere Folatkonzentration, da diese einen erhöhten Bedarf haben. Auch das BfR spricht Frauen mit Kinderwunsch und im ersten Trimenon einen Mehrbedarf von 400 µg zu, der mit synthetisch hergestellten Präparaten zusätzlich zu einer folatreichen Ernährung gedeckt werden kann. Supplemente sollten bereits vier Wochen vor Schwangerschaftsbeginn eingenommen werden.

Etwa 95 Prozent der Frauen konnten die empfohlenen Werte jedoch nicht erreichen. „Daher ist die zusätzliche Aufnahme von Folsäure während der Schwangerschaft essenziell“, teilt die Knappschaft mit. Ein Mangel an Folsäure könne sich negativ auf die Gesundheit von Mutter und Baby auswirken. Folsäure ist maßgeblich an der Entwicklung des Nervensystems beteiligt. Die Bildung des Neuralrohrs und die Entwicklung des ZNS setzen bereits drei Wochen nach der Empfängnis ein. Die Einnahme von ausreichend Folsäure kann Neuralrohrdefekten vorbeugen und das Risiko um 20 bis 60 Prozent senken.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

Spanien

Herzstillstand: Frau nach sechs Stunden wiederbelebt»

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»