EU-Versandapotheke

Ex-Mitarbeiter: Hilfe für geprellte Versandkunden Alexander Müller, 21.03.2018 07:30 Uhr

Berlin - Nachdem der EU-Versandapotheke in Cottbus die Versanderlaubnis behördlich entzogen wurde, hängen tausende Kunden in der Luft. Sie haben ihre Arzneimittel bezahlt, aber noch keine Ware bekommen. Jetzt haben ehemalige Angestellte der EU-Versandapotheke einen Hilfeservice für Geschädigte eingerichtet – ein vermutlich einmaliger Vorgang.

Die Internetseiten der EU-Versandapotheke beziehungsweise Berlinda Versandapotheke sind bereits seit dem 22. Februar nicht mehr zu erreichen. Die Aufsichtsbehörde hatte Inhaberin Dr. Bettina Habicht die Versanderlaubnis entzogen. Habicht hatte im Rahmen einer Betriebsversammlung am 28. Februar alle Mitarbeiter des Versandgeschäfts beurlaubt. Diese etwa 55 Beschäftigten waren bei Equa Consulting angestellt. Beim Amtsgericht Cottbus wurden erste Schritte zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens eingeleitet.

Alle Domains der Versandapotheke sind tot, der Anbieter wurde auch aus dem DIMDI-Register gestrichen. Doch unter www.euva-berlinda.de ist nach Angaben der Domaininhaber eine Gruppe langjähriger, ehemaliger Mitarbeiter versammelt, die in den vergangenen beiden Jahren auf Grund gravierender Meinungsverschiedenheiten mit der Geschäftsleitung der Versandapotheke aus dem Unternehmen ausgeschieden seien. Betreiberin der Seite ist die Target Print AG aus der Schweiz.

Die namentlich nicht genannten Ex-Mitarbeiter wenden sich an ehemalige Kunden. Leider seien mit dem Entzug der Versanderlaubnis die Befürchtungen eingetreten. „Das bedeutet für Sie, dass Ihre bestellten und im Voraus bezahlten Medikamente mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr ausgeliefert werden“, heißt es. Trotzdem will das Team potentiell Geschädigten bei der Rückerstattung berechtigter Forderungen unterstützen. E-Mails an beschwerden@euva-berlinda.de würden innerhalb von 24 Stunden beantwortet, heißt es.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

USA

Pfizer will Biotech-Geschäft mit Milliarden-Zukauf stärken»

Zuschlag für eRezept

Noventi schnappt sich Gerda»

Verpackungsfehler

Nuxe-Sonnenpflege: Proben müssen zurück»
Politik

Nutzenbewertung

Nach Schiedsspruch: Weiter Streit um Alkindi»

Streit um Hemmerde

Basisapotheker ziehen Dienstaufsichtsbeschwerde zurück»

Spahn wechselt Führung aus

Ehemaliger Ratiopharm-Chef führt Gematik»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»

Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition»

Cannabidiol

CBD-Eis: Kunden sollen an FDA schreiben»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Darzalex: Mögliche HBV-Reaktivierung»

Forschungsprojekt

Fortbildung: Uni befragt Apotheker»

BfArM

Weitere Xarelto-Fälschungen aufgetaucht»
Panorama

Zyto-Skandal

Wegen Insolvenz: Verfahren gegen Pfusch-Apotheker geplatzt»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Übergewicht führt schon bei Kindern zu Bluthochdruck»

Nachtdienstgedanken

„Meine Versandapotheke bringt mir das auch“»
Apothekenpraxis

Einzelimport

Aufsicht verbietet Zoely-Import»

Hilfsmittelverträge

Bürokratie: 30 km für eine Windelhose»

ApoCheck

Die Bio-Wohlfühl-Apotheke»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Bewerbungsfrist verlängert»

Stellenanzeige

Knurrige Chefin sucht PTA zum Streiten»

LABOR-Debatte

Reaktionen auf Taschentuch-Verbot: Was habt ihr erlebt?»
Erkältungs-Tipps

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»