EU-Versandapotheke

Strafanzeige wegen Insolvenzverschleppung Alexander Müller, 26.07.2018 10:39 Uhr

Berlin - Hat die frühere Inhaberin der mittlerweile stillgelegten EU-Versandapotheke ihre Insolvenz verschleppt? Bei der Staatsanwaltschaft Cottbus ist eine Strafanzeige mit genau diesem Vorwurf eingegangen. Gleichwohl ist Apothekerin Dr. Bettina Habicht noch aktiv: In einer Massenmail an Ex-Kunden empfiehlt sie in diesen Tagen erneut die Shop-Apotheke – inklusive Sonderrabatt.

Dass die EU-Versandapotheke Monate vor ihrem Aus am 23. Februar 2018 Liquiditätsprobleme hatte, ist verschiedentlich belegt. Großhändler lieferten gar nicht mehr oder nur noch gegen Vorkasse, Kunden mussten wochenlang auf ihre bestellten Arzneimittel warten, Bestände im Lager wurden gezielt abverkauft. Mal wurde an den Zahlungsmodalitäten geschraubt, mal die Rezepte an „Partnerapotheken“ vermittelt, um schneller an Geld zu kommen. Schließlich wurde Habicht von der Aufsichtsbehörde die Versanderlaubnis entzogen.

Zugespitzt hat sich die Lage in Cottbus im Herbst, doch der Anfang vom Ende der Versandapotheke datiert schon auf den Beginn des Jahres 2017. Habicht hatte fällige Zahlungen an Phoenix zurückgehalten, angeblich wegen eines Millionenbetrags, den ihr früherer Finanzchef schon 2014 zu Unrecht an den Großhändler überwiesen haben soll. Die Parteien streiten in dieser Sache noch immer vor dem Landgericht Cottbus.

Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC durfte Habicht den Kaufpreis von rund 3,3 Millionen Euro in monatlichen Raten von 30.000 Euro an den ehemaligen Inhaber aus dem Gewinn der Versandapotheke abstottern. Phoenix unterstütze das Projekt mit einem großzügigen Zahlungsziel, drei Viertel der jeweils fälligen Summe wurde erst am 25. Des Folgemonats eingezogen. Für die ersten Rechnungen wurde ein Lastschriftverfahren vereinbart, das Bankmandat erst einige Wochen später griff. Diese Überweisungen greift Habicht jetzt an. Ihr damaliger Finanzchef hat im November 2017 Strafanzeige gestellt, wegen Betrug, Nötigung, Erpressung, falscher Verdächtigung, übler Nachrede und kreditgefährdender Verleumdung.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Vermögensplanung

Apobank kümmert sich um Geld und Rendite»

Großhändler

Schinnenburg zu Gast bei Gehe»

10 Millionen Euro

Apo-Discounter: Investor übernimmt Mehrheit»
Politik

Kammerpräsident einstimmig wiedergewählt

Alle für Friedemann Schmidt»

Brandenburg

Karawanskij will Krankenhäuser zu Gesundheitszentren ausbauen»

Versichertengelder

Werbung: Was dürfen Krankenkassen?»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Krebsmedikamente

Trastuzumab: Biosimilar aus China»

Blutkrebsmedikament

Tafasitamab/Lenalidomid gegen B-Zell-Lymphom»

Psoriasis-Arthritis

Studie: Taltz besser als Humira»
Panorama

Nachwuchsförderung

Pharmaziestudenten erhalten Carl-Friedrich-Mohr-Preis»

Saarland

Assistenzarzt soll Kinder an Uni-Klinik sexuell missbraucht haben»

Medikationsfehler

Häusliche Pflege: Die Angst vor dem Pillengeben»
Apothekenpraxis

„Nie mehr unvorbereitet in die Apotheke“

Warentest: Jedes vierte OTC-Medikament fällt durch»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»
PTA Live

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»