Bestellplattform

DocMorris-Pakt: Jeder Zehnte wäre dabei APOTHEKE ADHOC, 31.01.2020 10:27 Uhr

Berlin - DocMorris nimmt die Arbeit an der eigenen Plattform auf. In Berlin soll ein Team um Dr. Malte Dous einen Marktplatz für Vor-Ort-Apotheken entwickeln, der in den kommenden Monaten starten soll. DocMorris-CEO Olaf Heinrich glaubt, dass sich viele Pharmazeuten trotz der innigen Feindschaft überzeugen lassen. Wir haben 50 Inhaber und 52 angestellte Apotheker befragt, was sie von dem Konzept halten. Euphorie sieht anders aus, aber auf totale Ablehnung stößt DocMorris auch nicht.

Über das Expertenpanel aposcope wurden 102 verifizierte Inhaber, Filialleiter und angestellte Pharmazeuten gefragt, ob sie sich vorstellen können, mit ihrer Apotheke im Partnermodell an einer Plattform von DocMorris teilzunehmen. Etwas mehr als jeder Zehnte ist nicht abgeneigt: 4,9 Prozent antworteten mit „Ja“, weitere 6,9 Prozent mit „Eher ja“. Die deutliche Mehrheit (65 Prozent) ist klar dagegen. Für die Macher des Konzepts interessant sind vermutlich die 22,5 Prozent, die mit „Eher nein“ abstimmten. Diese Gruppe mitgezählt, würde jeder dritte Apotheker eine Zusammenarbeit mit DocMorris zumindest nicht kategorisch ausschließen.

Noch ist nichts über die konkrete Ausgestaltung der Plattform bekannt. Grundsätzlich ist die Idee, dass Kunden bei DocMorris online ein Medikament bestellen und es in der Apotheke vor Ort abholen, beziehungsweise sich bringen lassen. Die offene Frage ist, wer das Arzneimittel verkauft. Etwa jeder Vierte Befragte (25,5 Prozent) würde eine Variante bevorzugen, bei der DocMorris das Geschäft macht und es dafür eine Provision für die Apotheke gibt. Etwas weniger Umfrageteilnehmer (19,6 Prozent) fänden es besser, selbst Vertragspartner des Kunden zu sein und DocMorris für die Nutzung der Plattform eine Gebühr zu bezahlen – wie es heute de facto bei Amazon der Fall ist. Die Mehrheit von 55 Prozent ist in dieser Frage unentschlossen oder hat keine Angabe gemacht.

Grundsätzlich sind die Apotheker aber offen für eine Teilnahme an einer Plattform: 58 Prozent können sich das vorstellen – für den Fall, dass DocMorris nicht der Betreiber ist. Der Anteil der klaren Ablehnung liegt hier nur bei 16 Prozent. 45 Prozent halten es sogar für möglich, sich mit seiner Apotheke an mehrere Plattformen zu beteiligen. Konkret hängt das sicherlich von der Gestaltung der Gebühren ab: Je mehr ein Konzept auf ein Provisionsmodell im Einzelfall anstelle einer Listungsgebühr setzt, desto geringer die Einstiegshürde.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Viele Coronaopfer befürchtet

Corona-Krise: Apothekenpersonal rechnet mit dem Schlimmsten»

Senat bemüht sich um Aufklärung

Was geschah mit den Berliner Schutzmasken?»

Tarifvertrag

Mehr Geld für Apothekenhelden: PTA startet Petition»
Markt

Scoutbee

Engpass-Plattform für Gesundheitsleister kostenlos»

meinRezept.online

ePapierrezept: Start-up verspricht weniger Ärger mit den Ärzten»

Versandapotheken

Wegen Corona: Shop Apotheke hebt Prognose an»
Politik

Bundeswehr-Denkfabrik

Analyse: Covid-19 offenbart Deutschlands Defizite»

Keine Kompromisse in Corona-Krise

Karliczek: Standards in der Impfstoff-Forschung halten»

Bis Ende Juli

Berlin: Kammer stundet Beiträge»
Internationales

Medizinische Schutzausrüstung

Trump: Export-Verbot von knappen Atemschutzmasken»

Wegen NDMA-Verunreinigung

USA: Ranitidin muss komplett zurück»

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»
Pharmazie

Engpässe bei Chloroquin/Hydroxychloroquin

Wegen Corona: EMA sorgt sich um Rheumatiker»

Pneumokokken-Impfstoff

Pneumovax aus Japan: PZN kommt im Mai»

Allergische und chronische Rhinitis

Trotz Corona: Nasale Kortikosteroide nicht absetzen»
Panorama

 „Wichtig ist, dass wir in dieser Krise nicht nur körperlich, sondern auch psychisch gesund bleiben.“

Corona-Auszeit: Weniger Ängste dank Hypnose»

Infektionsverlauf

RKI: Maßnahmen zeigen Wirkung – noch keine Entwarnung»

Covid-Medikamente

Spahn hofft auf Resochin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apofackelmann 2000»

Fördermittel

Treuhand-Checkliste: Corona-Hilfen»

Corona-Soforthilfe

Fördermittel: Apotheken teilweise ausgeschlossen»
PTA Live

Praktikumsplatz verloren

PTA-Schülerin sitzt in Türkei fest»

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»
Erkältungs-Tipps

Schleimhautpflege gegen Infektionen

Gurgeln: Hausmittel mit Potenzial»

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»