Venlo zieht nach

Shop-Apotheke: Plattform ab zweitem Halbjahr APOTHEKE ADHOC, 05.02.2020 10:15 Uhr

Berlin - Neben DocMorris will auch Shop-Apotheke mit einem eigenen Marktplatz Vor-Ort-Apotheken einsammeln. Noch in diesem Jahr soll die Plattform an den Start gehen. Wie genau das Portal funktionieren soll, wer dafür verantwortlich sein wird und wer es programmiert, kann Shop-Aportheke aber auf Anfrage noch nicht erläutern.

2020 soll ein entscheidendes Jahr für die Shop-Apotheke werden: Genau wie Zur Rose legt auch Versender Nummer 2 größte Hoffnungen in die Digitalisierung des Gesundheitswesens im Allgemeinen und die Einführung des eRezepts im Speziellen. Dazu zählt auch ein eigener Marktplatz, der voraussichtlich im zweiten Halbjahr ans Netz gehen soll. Er soll das Produktangebot für die Kunden „deutlich verbreitern“, kündigte CEO Stefan Feltens in einem Interview mit dem Investorenportal „Der Aktionär“ an. „Wir werden hier aber unserem Markenkern als Apotheke treu bleiben, indem wir nur Produkte aus dem Gesundheitsbereich anbieten.“ Wie genau das Modell aussehen wird – beispielsweise mit Blick auf Provisionen oder Gebühren – dazu äußerte sich Feltens nicht im Interview. Auf Anfrage bestätigt ein Sprecher die Pläne, wollte aber auch noch keine weiteren Details nennen.

Bei einem Marktplatz soll es jedoch nicht bleiben: Offenbar plant Shop-Apotheke auch Kooperationen mit Telemedizin-Anbietern ähnlich wie der Konkurrent aus Heerlen. Im laufenden Jahr werde man beginnen, mit „digitalen Gesundheitsanbietern“ zusammenzuarbeiten. Auch das Same-Day-Angebot soll demnach ausgebaut werden. Der Expressversand war im Frühjahr 2019 gestartet, vorerst nur von Venlo ins angrenzende Nordrhein-Westfalen. Die neuen Geschäftsfelder sollen nicht nur den Umsatz treiben, sondern auch die Margenentwicklung positiv unterstützen.

Sorge vor gesetzlicher Regulierung seines Geschäftsmodells zeigte Feltens dabei nicht. Der gesetzliche Rahmen für die Einführung des eRezeptes stehe bereits, jetzt gehe es nur noch um technische Fragen. Ganz richtig ist das nicht: Im vergangene Woche vorgestellten Referentenentwurf für ein Patientendaten-Schutzgesetz (PDSG) werden auch regulatorische Fragen zum eRezept behandelt, die sich – zumindest theoretisch – im Laufe des Gesetzgebungsprozess noch ändern könnten. So oder so, von der Einführung des eRezepts erhofft man sich in Venlo viel Geld: Die Dynamik im Verdandapothekenmarkt werde sich nach seiner Überzeugung mit der Einführung des eRezepts und digitaler Gesundheitsservices deutlich erhöhen. „Ab circa Mitte 2021 erwarten wir einen deutlichen Umsatzschub im Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten“, so Feltens.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Hautläsionen durch Sars-CoV-2

Covid-Zehen durch Endothelinfektion»

Generika für Indien

Mylan liefert günstiges Remdesivir»

Zu viele Ausnahmen

Maskenpflicht: Ärzte stellen Atteste ohne Anamnese aus»
Markt

Nach „Neustart“ mit Phoenix

AEP gibt MVDA-Apotheken nicht auf»

Apothekenkooperationen

Migasa fusioniert mit Alphanet»

Projekt „Switch“

Ominöse Briefe: Easy auf Kaltakquise»
Politik

Auch Kritik aus China

Spahn zu WHO-Austrittsankündigung der USA: „Herber Rückschlag”»

Stellungnahme zu Selbsttötung

BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe»

Fehlmedikation bei Parkinson-Patienten

Bundesregierung: Kein Interesse an Aut-idem-Reform»
Internationales

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»
Pharmazie

Nächtliche Lichtexposition

Brustkrebsrisiko erhöht durch Straßenlaternen»

AMK-Meldung

Daivobet: Abweichende Haltbarkeitsangaben»

Rückruf

Ibuflam geht retour»
Panorama

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»
Apothekenpraxis

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»

Wieder mit Phoenix vereint

MVDA: AEP hat ausgedient»

IT-Umstellung

Folgekosten: Apobank richtet Schadensstelle ein»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»