Shop Apotheke: 20 Prozent +/- Corona

, , Uhr
Berlin -

Shop Apotheke will im laufenden Jahr erstmals die Gewinnzone auf Basis der Marge des bereinigten Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erreichen. Zudem peilt die Versandapotheke ein deutliches Umsatzwachstum von rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an. Auswirkungen des fortschreitenden Coronavirus-Ausbruchs seien dabei aber nicht berücksichtigt, hieß es.

Im Hinblick auf die Folgen der Coronavirus-Pandemie sei zwar ein temporärer Auftragsschub zu verzeichnen. Wie sich die Situation weiterentwickeln wird, sei jedoch völlig ungewiss. „Wir agieren aktuell in einem von hoher Unsicherheit geprägten Umfeld“, erklärte CEO Stefan Feltens. Die Aktie lag kurz nach Handelsbeginn in einem insgesamt erholten Markt rund 4 Prozent im Plus.

Für 2020 hat man sich in Venlo viel vorgenommen: So soll nicht nur der Marktplatz an den Start gehen, sondern auch eine Online-Sprechstunde mit Ärzte angeboten werden. Außerdem will das Management unter der Marke „Red Care“ eigene OTC-Medikamente auf den Markt bringen. Schließlich soll auch die Same-Day-Delivery weiter ausgerollt werden, die seit einem Jahr in NRW angeboten wird.

Wie bereits bekannt, war der Umsatz im abgelaufenen Jahr um rund 30 Prozent auf 701 Millionen Euro gestiegen. Shop Apotheke profitierte dabei von einem weiter starken organischen Wachstum. Die Marge des bereinigten Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte auf minus 1,9 Prozent

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
„Interessiert an weiteren Rezepten?“
Teleclinic/DocMorris: Mit E-Rezept auf Apotheken-Akquise »
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen »
Mehr aus Ressort
Aussonderungsrechte für Apotheken
AvP: Musterprozess soll bald starten »
Weiteres
DocMorris-Mutterkonzern sammelt 18 Millionen Franken ein
E-Rezept: Zur Rose füllt Kriegskasse»
Zahlen aus der Pilotregion Berlin/ Brandenburg
Gematik: „Das E-Rezept ist beherrschbar“»
Einnahme gefahrlos fortsetzbar
Statine: Kein Risikofaktor für Covid-19»
Prämie und Tablet als Aufwandsentschädigung
Covid-19: Ursapharm will Bromelain testen»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»