Dobensana bei Aldi

, Uhr
Berlin -

Dobensana ist das Dobendan-Pendant für den Drogeriemarkt. Doch auch viele Apotheken haben die Marke des Konsumgüterkonzerns Reckitt Benckiser (RB) als Ergänzung in der Freiwahl. Jetzt verkauft auch Aldi das Produkt. Und bei Amazon gab es dazu kürzlich sogar unschlagbare Black-Friday-Deals.

Die Marke Dobensana gibt es seit 2015; damals hatte RB die Serie speziell für das Geschäft außerhalb der Apotheke eingeführt. Bislang waren die Lutschtabletten allerdings vor allem bei Drogeriketten wie Rossmann oder dm zu finden. Doch aktuell bietet Aldi Süd die Packung à 24 Stück in der Geschmackrichtung Honig/Zitrone zum Preis von 4,97 Euro an. Das ist zwar mehr als bei einigen Versendern – Aponeo etwa ruft 4,16 Euro auf. Aber der Preis liegt immer noch deutlich unter dem regulären Listenpreis von 7,97 Euro.

Für Apotheken ist die Sache trotzdem ärgerlich, zumal Dobensana in der Aufmachung eng an Dobendan angelehnt ist und auch in vielen Apotheken als frei verkäufliche Alternative angeboten wird. „Wir haben als Apotheker den Namen Dobensana wohl in ausreichendem Maße groß gemacht“, moniert ein Kollege aus Hessen. „Es ist nun Zeit, im Mass Market mit dem Namen Geld zu verdienen, oder sehe ich das etwas falsch?“

Es ist nicht der erste Versuch von RB, Dobensana breit im Mass Market zu platzieren. Auch bei Amazon gibt es die Marke im Angebot, der Konzern verkauft die Ware direkt und nicht nur über Versender auf dem Marketplace. Der Preis liegt bei 5,59 Euro, ab vier Packungen gibt es einen Rabatt von 5 Prozent. Außerdem wird die Marke im Sparabo angeboten, sodass weitere 10 beziehungsweise 15 Prozent vom Preis abgezogen werden. Zum Back Friday gab es im November sogar einen Extrarabatt.

Aktuell gibt es Dobensana drei verschiedene Geschmacksrichtungen (Zitrone, Honig/Zitrone und Orange) sowie eine Junior-Variante für Kinder. Alle Produkte enthalten 1,2 mg 2,4-Dichlorbenzylalkohol und 0,6 mg Amylmetacresol, auch der Listenpreis ist mit 7,97 Euro für die 24er-Packung identisch. Honig/Zitrone gibt es auch als Packung à 48 Lutschtabletten für 12,97 Euro, Orange dagegen nur als Packung mit 16 Stück à 5,97 Euro. Apothekenpflichtig sind dagegen Dolo-Dobendan mit 1,4 mg Cetylpyridiniumchlorid 10 mg Benzocain und Dobendan direkt mit 8,75 mg Flurbiprofen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Drogeriekette mit Umsatzwachstum
Rossmann profitiert in Corona-Krise »
Mehr aus Ressort
Corona-Impfungen in Apotheken
Noventi: Impf-Termine mit Zava-Beratung »
Letzte Hoffnung E-Rezept
Zur Rose verliert Rx-Geschäft »
Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»