Daiichi verkauft Ranbaxy an Sun

, Uhr

Berlin - Der indische Generikahersteller Sun Pharmaceutical übernimmt für vier Milliarden US-Dollar den Konkurrenten Ranbaxy Laboratories. Dadurch ensteht nach Firmenangaben der weltweit fünftgrößte Produzent von Spezialgenerika und das größte Pharmaunternehmen Indiens. Das neue Branchenschwergewicht wird in 65 Ländern tätig sein.

Ranbaxy gehört seit 2008 mehrheitlich dem japanischen Konzern Daiichi Sankyo, der künftig nur noch 9 Prozent am neuen Konzern hält. Ranbaxy war zuletzt wegen Qualitätsproblemen in den USA in die Kritik geraten. Die Arzneimittelbehörde FDA hatte bereits 2008 Mängel in den Produktionsstandorten Dewas und Paonta Sahib gerügt.

In den vergangenen zwei Jahren wurden dort und einem Werk in Mohali die Lieferungen eingeschränkt. Außerdem musste Atorvastatin wegen Glaspartikeln zurückgerufen werden. Zuletzt wurde ein viertes Werk in Toansa für den US-Markt gesperrt.

In Deutschland ist Ranbaxy mit Basics vertreten. Allerdings gibt es laut Firmenangaben hierzulande keine Qualitätsprobleme. Derzeit wird die Marke des indischen Mutterkonzerns eingeführt. Problematisch könnte in Europa die Entflechtung des Vertriebs werden: Derzeit hat der Daiichi-Außendienst die Generika mit im Gepack.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Mehr aus Ressort

Alternativen zur Nasenpflege
Bye, bye Rinupret »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»