Tierarzneimittel

Bayer bringt Condrovet für Hund und Katze Alexandra Negt, 25.05.2020 14:42 Uhr

Berlin - Bayer hat zur Behandlung von Osteoarthrosen bei Tieren ein neues Mittel auf dem Markt. Condrovet kommt in zwei unterschiedlichen Darreichungsformen und Dosierungen – einmal für Katzen, einmal für Hunde. Vermutlich wird das Produkt aber schon bald mit der gesamten Veterinärsparte zu Elanco wechseln.

Osteoarthrosen gehören bei beiden Haustieren zu den gängigen Erkrankungsbildern. Je älter und größer das Tier, desto ausgeprägter ist das Leiden. Die Gelenke der Tiere schmerzen – genau wie beim Menschen – bei jeder Bewegung. Insbesondere Katzen zeigen ihrem Halter nicht, dass sie Schmerzen haben. Bei den Samtpfoten fällt der Gelenkverschleiß oftmals erst durch eine Verhaltensänderung auf.

20 Prozent aller Hunde über einem Jahr leiden bereits an beginnender Osteoarthrose. Rassen wie Berner Sennenhunde, Neufundländer, Leonberger oder der Deutsche Schäferhund haben oftmals bereits in frühen Jahren ausgeprägte Gelenkbeschwerden. Ist der Prozess erst einmal in Gang gesetzt, hört er von selbst nicht mehr auf und der Verschleiß wird stetig vorangetrieben. Durch die gezielte Supplementierung von Nahrungsergänzungsmitteln mit speziellen Aminozuckern und Makromolekülen kann der degenerative Prozess zwar nicht gestoppt, aber mitunter verlangsamt werden.

Condrovet kombiniert die Wirkstoffe Chondroitinsulfat, Glukosamin, Hyaluronsäure und natives Kollagen Typ II in einer Kapsel. Die Mischung soll den Knorpelabbau zu reduzieren, Entzündungen lindern und die Gelenke geschmeidig halten, sodass die Tiere weiterhin vollumfänglich beweglich sind. Laut Bayer stimulieren die Inhaltsstoffe auch körpereigene Prozesse, durch die der Schmerz reduziert wird. Condrovet ist in Apotheken und Tierarztpraxen in zwei unterschiedlichen Darreichungsformen erhältlich. Für Hunde steht eine Kautablette zu Verfügung. Diese wurde durch Zusatzstoffe an den Geschmack der Hunde angepasst. Für Katzen kommt Condrovet in Kapselform, diese können vom Halter leicht geöffnet und einfach über das gewohnte Futter gestreut werden.

Bei akuten Beschwerden sollte das Produkt als Gelenkkur über 40 Tage einmal täglich verabreicht werden. Bei chronischen Leiden kann die Anwendung mit halber Dosierung fortgesetzt werden. Für Hunde gibt es die Packungsgrößen 80 oder 120 Stück. Für Katzen sind Packungen mit 45 oder 90 Kapseln erhältlich.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»

Nächster Wirkstoff im Rennen

Fluoxetin zeigt Wirkung gegen Covid-19»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»

Kein Modellprojekt in Thüringen

„Wir werden nicht die neuen Impfkönige von Deutschland“»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»

Sachverständigenausschuss

Bayer holt Eibisch zurück in die Apotheke»
Panorama

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»
Apothekenpraxis

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»

Modellprojekt in Nordrhein

12,61 Euro pro Grippeimpfung in der Apotheke»
PTA Live

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»