Bayer bringt Condrovet für Hund und Katze

, Uhr

Berlin - Bayer hat zur Behandlung von Osteoarthrosen bei Tieren ein neues Mittel auf dem Markt. Condrovet kommt in zwei unterschiedlichen Darreichungsformen und Dosierungen – einmal für Katzen, einmal für Hunde. Vermutlich wird das Produkt aber schon bald mit der gesamten Veterinärsparte zu Elanco wechseln.

Osteoarthrosen gehören bei beiden Haustieren zu den gängigen Erkrankungsbildern. Je älter und größer das Tier, desto ausgeprägter ist das Leiden. Die Gelenke der Tiere schmerzen – genau wie beim Menschen – bei jeder Bewegung. Insbesondere Katzen zeigen ihrem Halter nicht, dass sie Schmerzen haben. Bei den Samtpfoten fällt der Gelenkverschleiß oftmals erst durch eine Verhaltensänderung auf.

20 Prozent aller Hunde über einem Jahr leiden bereits an beginnender Osteoarthrose. Rassen wie Berner Sennenhunde, Neufundländer, Leonberger oder der Deutsche Schäferhund haben oftmals bereits in frühen Jahren ausgeprägte Gelenkbeschwerden. Ist der Prozess erst einmal in Gang gesetzt, hört er von selbst nicht mehr auf und der Verschleiß wird stetig vorangetrieben. Durch die gezielte Supplementierung von Nahrungsergänzungsmitteln mit speziellen Aminozuckern und Makromolekülen kann der degenerative Prozess zwar nicht gestoppt, aber mitunter verlangsamt werden.

Condrovet kombiniert die Wirkstoffe Chondroitinsulfat, Glukosamin, Hyaluronsäure und natives Kollagen Typ II in einer Kapsel. Die Mischung soll den Knorpelabbau zu reduzieren, Entzündungen lindern und die Gelenke geschmeidig halten, sodass die Tiere weiterhin vollumfänglich beweglich sind. Laut Bayer stimulieren die Inhaltsstoffe auch körpereigene Prozesse, durch die der Schmerz reduziert wird. Condrovet ist in Apotheken und Tierarztpraxen in zwei unterschiedlichen Darreichungsformen erhältlich. Für Hunde steht eine Kautablette zu Verfügung. Diese wurde durch Zusatzstoffe an den Geschmack der Hunde angepasst. Für Katzen kommt Condrovet in Kapselform, diese können vom Halter leicht geöffnet und einfach über das gewohnte Futter gestreut werden.

Bei akuten Beschwerden sollte das Produkt als Gelenkkur über 40 Tage einmal täglich verabreicht werden. Bei chronischen Leiden kann die Anwendung mit halber Dosierung fortgesetzt werden. Für Hunde gibt es die Packungsgrößen 80 oder 120 Stück. Für Katzen sind Packungen mit 45 oder 90 Kapseln erhältlich.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Keine bedenklichen Verbindungen
Galderma kritisiert Öko-Test »
Covid-19-Impfung in Betrieben
36 Dosen: Bionorica muss teilen »

Mehr aus Ressort

Mit Arzt- und Apothekensuche
Gesund.de kommt in App-Stores »
250 Mitarbeiter:innen betroffen
P&G macht Darmstadt dicht »
Weiteres
Mit Arzt- und Apothekensuche
Gesund.de kommt in App-Stores»
250 Mitarbeiter:innen betroffen
P&G macht Darmstadt dicht»
Experten raten zur Umsetzung
Abwasser zeigt Corona-Entwicklung»
Die Hälfte wird ungeplant schwanger
Psoriasis und Schwangerschaft»