OTC-Werbung

Homöopathika dürfen nicht historisch sein APOTHEKE ADHOC, 07.07.2014 15:20 Uhr

Berlin - Hersteller von Homöopathika stehen vor einem Dilemma: Sie dürfen nicht sagen, bei welchen Krankheiten ihre registrierten Arzneimittel eingesetzt werden können. Bei Phönix Laboratorium wich man auf die Historie aus und teilte mit, für welche Indikation das Präparat einmal zugelassen war. Ein Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz (HWG), fand die Wettbewerbszentrale und bekam nun auch vom Oberlandesgericht Stuttgart (OLG) Recht.

Phönix hatte zahlreiche seiner Präparate mit einer „Historie“ beworben. Da hieß es beispielsweise: „Das Arzneimittel Phönix Antimonium spag. war bis Februar 2005 unter der Bezeichnung 'Phönix Antimonium I/017 A' mit den Indikationen 'Schleimhautschwellungen, unterstützende Behandlung von Geschwüren' im Verkehr.“ Anschließend informierte der Hersteller darüber, dass das Präparat heute ein registriertes homöopathisches Arzneimittel ohne Angabe von Anwendungsgebieten sei.

Die Richter erkannten das Grundproblem: Homöopathische Arzneimittel seien als solche anerkannt und verkehrsfähig. Daher bestehe ein Bedürfnis bei Ärzten und Patienten, zu erfahren, bei welcher Diagnose die Präparate eingesetzt werden können. Aber: „Genau diese Information darf der Hersteller nach dem Gesetz nicht geben.“ Dies sei aber Folge der Vergünstigung, dass Hersteller mit der Registrierung ein vereinfachtes Verfahren ohne Wirksamkeitsnachweise wählen können.

Auch das Argument, bei den Informationen handele es sich nicht um Werbung, ließen die Richter nicht gelten. Dass das Schreiben auch Sachinformationen enthalte, ändere nichts daran, dass sie ihrem gesamten Inhalt nach dazu bestimmt sei, den Absatz der dort aufgeführten Produkte zu fördern.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Freiwahlsortiment

Apotheken verlieren Bonbons»

Hauptversammlung

Bayer-Chefaufseher entschuldigt sich für Kursverluste»

Quartalsbericht

dm steigert Umsatz»
Politik

EU-Wahlkampf

Krebstherapie: Weber will EU-Standards»

Importquote

Kohlpharma: Heißer Draht zu Altmaier»

Einkaufskonditionen

Phagro: Nulltoleranz bei Direkt-Rabatten»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose präsentiert Apobox»

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»
Pharmazie

AMK-Meldung

Kennzeichnungsfehler bei Candesartan-Comp Puren»

Blasenkrebs

US-Zulassung für Erdafitinib»

Zytostatika

Lilly nimmt Lartruvo vom Markt»
Panorama

Infektionskrankheiten

Impfpflicht: Brüssel hält sich raus»

mobile Praxen

Ärztemangel: Bahn baut noch mehr Medibusse»

Drogerieketten

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis»
Apothekenpraxis

Apothekenzubereitungen

Nur noch 6 Millionen Rezepturen»

Elefanten-Apotheke in Solingen

Schließung ohne Tränen»

Urteilsgründe

Gericht: Hintertür für DocMorris-Automat?»
PTA Live

Sampling & Marktforschung

PTA IN LOVE: Covergirls aus der Apotheke»

PTA-Ausbildung

Bienen-Augen im Schullabor»

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Darmkuren

Intestinale Entspannung»

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»