Maskenpreis: Bei Wucher droht der Staatsanwalt

, Uhr

Doch allgemein gesprochen hat die momentane Situation laut Badle durchaus das Potenzial für Strafanzeigen, zumal die Bürger in diesen Tagen generell mehr Anzeigen stellten. Auch beim überteuerten Verkauf von Masken sieht der Oberstaatsanwalt daher ein strafrechtliches Risiko. „Da ist viel näher an der Strafbarkeit, als sich mancher vorstellen kann, der denkt, er sei ein guter Kaufmann“, so Badle.

Der Oberstaatsanwalt verweist auf die Tatbestandsmerkmale des Wuchers gemäß § 291 Strafgesetzbuch (StGB). Demnach macht sich strafbar, wer die Notlage eines anderen ausnutzt, in dem ein auffälliges Missverhältnis zwischen der Leistung und Gegenleistung besteht. Und die Corona-Krise sei gewissermaßen eine „gesamtgesellschaftliche Notlage“, so Badle. Die Tatbestandsvoraussetzung könnten dazu passen, markanter Bezugspunkt ist laut Badle der prozentuale Aufschlag.

In den Kommentaren zum StGB ist eine „Zwangslage“ eine ernste Bedrängnis, in der der Geschädigte auf die Leistung angewiesen ist. Ein auffälliges Missverhältnis liegt demnach vor, wenn der Wert der Leistung rund doppelt so hoch ist wie derjenige der Gegenleistung.

In der Praxis sind die meisten Inhaber nach eigenen Angaben gemäß Umfrage aber zurückhaltender bei ihren Aufschlägen. Dennoch sorgen die insgesamt gestiegenen Preise im Markt für viel Aufmerksamkeit und Misstrauen. Verschiedentlich wurde schon die Lokalpresse auf vermeintliche Wucher-Apotheker angesetzt, beim nächsten Mal könnte es der Staatsanwalt sein.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Immunsystem noch nicht vorbereitet
Omikron: Mehr Hospitalisierungen bei Säuglingen»
Covid-Impfung künftig in Erkältungssaison
EMA: Dauer-Boostern nicht sinnvoll»
Tipps für einen gelungenen Impfstart
Impfarzt: Apotheker:innen sollten erst Routine lernen»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»