VK-Preis festgelegt – EK-Preis offen

Festpreis für Atemmasken: Apotheker bangen um die Marge APOTHEKE ADHOC, 30.04.2020 07:57 Uhr

Berlin - In Deutschland ist seit Wochen immer wieder das Klagelied über den vermeintlichen Maskenwucher in Apotheken zu hören: Kunden beschweren sich über überhöhte Preise, den Apotheken wird vorgeworfen, sich an der Not zu bereichern. Die wiederum verweisen auf die Einkaufspreise – viel weiter runter könnten sie mit dem Preis halt nicht gehen. In Spanien und Italien müssen sie das aber: Beide Länder haben einen Höchstpreis für Atemschutzmasken festgelegt. Damit bringen sie die Apotheken in Bedrängnis.

Der Weltmarkt für Atemschutzmasken läuft heiß: Die Produktion wird zwar stetig ausgebaut, rennt der enormen globalen Nachfrage aber weiter hinterher. Dementsprechend entwickeln sich die Preise – und die Zahl der un- oder nur halbseriösen Anbieter, die damit ihren Reibach machen wollen, sowohl auf Groß- als auch Einzelhandelsebene. Die spanische und die italienische Regierung wollten dem nun einen Riegel vorschieben: Vergangenen Montag verkündete die spanische Regierung einen Höchstpreis für Atemmasken von 96 Cent pro Stück, inklusive Mehrwertsteuer. Eine Woche später zog Italien nach, dort dürfen Masken im Verkauf an die Endkunden sogar nur noch 61 Cent kosten. Beide begründen das damit, Missbrauch verhindern zu wollen.

Beide Höchstpreise haben für die Verbraucher natürlich einen schönen Effekt – aber eine gewaltigen Haken für Apotheken und andere Einzelhändler: Denn die jeweiligen Verordnungen schreiben nur den Verkaufspreis in den Geschäften fest, nicht den in den anderen Handelsstufen. In beiden Ländern empören sich die Apotheker deshalb im Moment: Wenn sie überhaupt irgendwoher Masken beziehen können, dann nur zu Preisen, die den Verkauf zum Minusgeschäft machen. Und bei der enormen Nachfrage im Moment kann sich das schnell zu darstellbaren Summen häufen.

„Niemand wird Produkte verkaufen wollen, um Geld zu verlieren“, sagt Apotheker José Ramón Bauzá Díaz. „Es gibt Fälle von exorbitanten Preisen, die jedoch nicht verallgemeinert werden können. Wir beabsichtigen, eine Dienstleistung zu erbringen und nicht, mit den Masken Gewinn zu erzielen.“ Bauzá hat so lange Erfahrung mit Covid-19-Patienten wie kaum jemand in Spanien: In seiner Apotheke in der Gemeinde Marratxí auf Mallorca hat er den zweiten bestätigten Infizierten des Landes versorgt. Er sitzt aber auch für die liberal-konservative spanische Partei Ciudadanos im Europaparlament und übt entsprechende Kritik an den Entscheidungen der Politik.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Pneumokokken-Impfstoff

Prevenar ist zurück»

Modellprojekt

Bundeswehr testet Diensthunde als Corona-Schnüffler»

Corona-Schutzmaßnahmen

Einzelhandel: Landespolitiker wollen Maskenpflicht abschaffen»
Markt

Corona-Krise

Umsatzeinbruch bei Beiersdorf»

Neuer Name, alte Rezeptur

Bach: Aus Rescue wird Rescura»

Registrierkassengesetz

Noventi schürt Angst vor Steuerprüfung»
Politik

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Im Einzelhandel

Breite Mehrheit gegen Abschaffung der Maskenpflicht»

Über 75 Millionen Euro
 

EU und Curevac vereinbaren Darlehen»
Internationales

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»

Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant»
Pharmazie

Modelle für die Corona-Forschung

Uni Bochum züchtet Test-Lungen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Nur jeder fünfte ist geimpft

Influenza-Impflücken bei Chronikern»
Panorama

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»

12 Jahre Gefängnis für Pfusch-Apotheker

Zyto-Skandal: BGH weist Revision zurück – Urteil rechtskräftig»
Apothekenpraxis

Kein Scherz!

Kein Filialleiter zu finden: Apotheke zu verschenken»

Friedenspflicht bei Pseudoarztnummer

Entlassrezepte: 4444444 gilt nicht mehr»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
PTA Live

Mehr Tragekomfort, weniger Beschwerden

Aromatipps für die Maske»

Diuretika, Antibiotika und Johanniskraut

Phototoxische Reaktionen der Haut»

PTA-Schule Paderborn trotzt Corona

Examen 2020: Überdurchschnittliche Ergebnisse»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»