Angeblicher Wucher: Reporter soll PTA bedroht haben

, Uhr

Berlin - Viele Apotheken sehen sich im Moment neben Dankbarkeit auch Vorwürfen ausgesetzt. Sie würden sich durch überteuerte Preise an der Not vieler Menschen bereichern, behaupten manche. Zum Beispiel der Düsseldorfer Express: Erst kürzlich hatte die rheinische Boulevardzeitung eine Apotheke vor sich hergetrieben, weil sie Atemmasken für 20 Euro verkauft hatte. Nun hat diese aber angeblich nachgelegt: Diesmal sollen es sogar 50 Euro gewesen sein. Die Version der betroffenen Apotheke klingt allerdings dramatisch anders. Der Inhaber erhebt schwere Vorwürfe gegen die Lokalzeitung – die wiederum weist diese entschieden von sich.

Eigentlich ist die Story schnell erzählt: Ein Kunde wollte eine Atemschutzmaske, der Apotheker verlangt 50 Euro, der Kunde beschwert sich bei ihm und kriegt sie für die Hälfte. „Apotheker wollte 50 Euro für Atemschutzmaske“, titelt der Express dazu. Die Aufregung über teure Atemmasken scheint Leser zu finden, erst kürzlich hatte die Lokalzeitung die Schadow-Apotheke auf dem Kieker: „Da bleibt einem die Luft weg“, titelte der Express. „Apotheke verlangt 20 Euro für Atemschutzmaske.“ Dass der Apotheker für die Masken selbst fast 18 Euro im Einkauf ausgeben muss, also mit einer Marge von 2 Euro arbeitet, wurde im Artikel nicht erwähnt. Der Shitstorm ließ nicht lange auf sich warten.

Im jetzigen Artikel hat der Express nochmal kräftig nachgelegt. „Die wenigen Düsseldorfer Apotheken, die noch Masken im Sortiment haben, verkaufen diese zu immer schwindelerregenderen Preisen. Einer der Spitzenreiter war bislang die Schadowapotheke, die 20 Euro pro Atemschutzmaske mit dem mittleren Schutzfaktor FFP 2 veranschlagt“, heißt es im Artikel. „Ein Preis, den die Zoo-Apotheke auf der Rethelstraße nun locker in den Schatten stellt. Hier hält der Inhaber das Stück für unglaubliche 50 Euro feil.“

Inhaber Saeid Asghari will von diesem Angebot allerdings gar nichts wissen: „Das ist eine Unterstellung, eine Verleumdung, eigentlich müsste man so eine Person anzeigen, aber das ist mir die Zeit gar nicht wert“, sagt er hörbar aufgebracht. „Wir haben keine Atemmasken für 50 Euro, es sei denn der Anbieter verkauft sie mir für 49.“ Aus seiner Sicht haben sich die Ereignisse grundlegend anders abgespielt als in der Zeitung dargestellt. Er erhebt schwere Vorwürfe gegen den Express – die dieser mit Nachdruck von sich weist.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Positionen zur Bundestagswahl
Abda: Drei Forderungen an die Politik»
Exportverbote aufheben statt Patente zu enteignen
Patente und Populismus: Geholfen ist damit niemandem»
Atopische Dermatitis, Nasenpolypose & Co.
Biologika & Covid-Impfung – geht das?»
Hypertensive Krise
Bye, bye Bayotensin»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B