Zur Notdienstzeit

Apotheker gefesselt und ausgeraubt: Lange Haftstrafe Patrick Hollstein, 26.10.2018 15:06 Uhr

Berlin - Ein Jahr ist es her, dass ein Apotheker aus Baden-Württemberg nachts in seinem Wohnhaus überfallen wurde – wohl weil die Täter dachten, dass er im Notdienst sei. Einer der Männer konnte gefasst werden, die traumatischen Erlebnisse wurden jetzt gerichtlich aufgearbeitet. Wegen schweren Raubs muss der 23-Jährige für fünf Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft hatte wegen der Schwere der Tat sogar acht Jahre gefordert. Seine Komplizen sind noch auf freiem Fuß.

Zwei Männer waren im November 2017 gegen 2.30 Uhr in das Wohnhaus des Apothekers eingedrungen. Offenbar waren sie davon ausgegangen, niemanden anzutreffen, denn der Apotheker hatte in jener Nacht eigentlich Notdienst. An diesem Tag hatte er jedoch mit einer Kollegin getauscht.

Die beiden vermummten Täter gingen brutal gegen ihr Opfer vor. Eine halbe Stunde suchten sie nach Geld und Wertsachen, dann verschwanden sie. Den Apotheker ließen sie gefesselt zurück.

Dem jetzt verurteilten Täter kamen die Ermittler schließlich per DNA-Spur auf die Schliche. Das Handy des Opfers, das er im Garten weggeworfen hatte, überführte den Mann aus Berlin, der schon im Zusammenhang mit anderen Einbrüchen aufgefallen war. Die Auswertung von Handydaten ergab, dass er in jener Nacht offenbar eigens für die Tat ein Auto angemietet und von Berlin nach Baden-Württemberg und wieder zurückgefahren war.

Im Prozess weigerte er sich, als Kronzeuge auszusagen und die Identität seiner Komplizen zu verraten. Ein Mann war bei dem Überfall dabei, doch es könnte noch mehr Täter geben, die versuchten, den in der Apotheke vermuteten Pharmazeuten im Notdienst abzulenken. Im Stundenrhythmus seien an jenem Abend Kunden gekommen, und das bis spät in die Nacht hinein, erfuhr der Inhaber von seiner Kollegin. In der eher ländlichen Region ist normalerweise ab ein Uhr nachts nichts mehr los. Womöglich war das hohe Aufkommen in der Nacht kein Zufall.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Amazon-Apotheker

Grintz: „Ich wurde schon als Kaufmann beschimpft“»

Erkältungsmittel

Cineol Pohl 300 mg: Verstärkung für Gelomyrtol Forte»

Reduktion von Verwaltungskosten

63 Jobs: Stada baut um»
Politik

Steuern

BGH: PKV darf sich Umsatzsteuer für Zytos zurückholen»

50.000 Unterstützer gesucht

#MitUnsNicht: Studenten kämpfen für Rx-Versandverbot»

Arzneimittelengpässe

Brexit: HIV-Versorgung in Gefahr?»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Antimykotika in der Schwangerschaft

Fluconazol: Risiko für Fehlgeburt und Herzfehler»

Pankreastumore

Zanosar: Ende des Einzelimports»

Lieferengpass

Darum fehlt Simva Basics»
Panorama

Frau verursacht Autounfall

Hustenstiller kostet Versicherungsschutz»

Hormonelle Kontrazeptiva

„Lieber Pickel als Pille“: Glaeske bei Stern TV»

Dunja Hayali auf der VISION.A

Überlebensstrategien unter Trollen»
Apothekenpraxis

LABOR-Download

Kundenflyer: Arzneimittelentsorgung»

Pharmaziestudenten

Warum der BPhD die Rx-VV-Petition nicht unterstützt»

Healthcare-Barometer 2019

PwC: Drei Viertel der Deutschen wollen Medikamente online»
PTA Live

Stellengesuch

„Wanted: dead or alive“»

Brauchtumspflege Karneval

„Von der Region für die Region“»

Aktionstage für Kinder

Apotheke wird Gummibärchen-Werkstatt»
Erkältungs-Tipps

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»