Telepharmazie

Apomondo: Impfzertifikate per Video-Chat

, Uhr
Berlin -

Zur Terminplanung und Vorabeingabe der Daten bei der Ausstellung digitaler Impfzertifikate sind bereits mehrere Angebote am Markt. Das Telepharmazietool Apomondo geht jetzt einen Schritt weiter: Es bietet die Möglichkeit, Impfzertifikate via Online-Termin auszustellen.

Apotheken können künftig prinzipiell von überall aus digitale Impfzertifikate ausstellen. Wer das Angebot Apomondo+ gebucht hat, kann dazu auf der Apothekenhomepage ein Feld einrichten, über das Kund:innen Online-Termine zur Übertragung der Daten buchen können. Apotheker:in und Kund:in treffen sich dann per Videochat und gleichen die Daten ab. Apomondo-Mitgründerin Margit Schlenk zufolge gibt es dabei keinerlei Sicherheitsbedenken: „Wird der Personalausweis in die Kamera gehalten, kann man anhand des Hologramms auch durch die Kamera erkennen, ob das Dokument echt ist“, erklärt die Inhaberin der Nürnberger NM Vital Apotheke.

Ähnlich verhalte es sich mit dem Impfpass, auch dort könne man alle entscheidenden Daten sicher erkennen und prüfen. Noch am Bildschirm kann die oder der Apotheker:in dann die Daten ins DAV-Portal eingeben und die PDF-Datei mit dem QR-Code generieren. Der wiederum wird dann per Mail verschickt – allerdings nur verschlüsselt. Die Verschlüsselung der E-Mail ist im Apomondo-Paket nicht enthalten. Es sei jedoch zulässig und unkompliziert, mit gängigen E-Mail-Programmen wie Outlook verschlüsselte Mails zu versenden, versichert Schlenk.

Den Apotheken ermögliche das Angebot nicht nur, flexibler zu arbeiten, sondern auch, sich erneut mit innovativen Services zu profilieren, sagt Schlenk. „Es ist ein sehr niedrigschwelliges Angebot, das auch absolut kurzfristig möglich ist – wenn der oder die Kundin zum Beispiel bereits am Flughafen steht“, sagt sie. „Und wenn man einmal im Videocall ist, kann man auch gleich zur Reiseapotheke beraten.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»