Botendienst

Apo-Express liefert ab 7 Uhr morgens

, Uhr
Berlin -

Der Kreis Hersfeld-Rotenburg liegt in Nordhessen und ist ländlich geprägt. Knapp 130.000 Menschen leben hier. Mit 29.000 Einwohnern bildet Bad Hersfeld das Zentrum. Hier betreibt Apothekerin Saskia Hildwein vier Apotheken, ein Gesundheitszentrum und den regionalen Boten- und Lieferservice Apo-Express für Medikamente. „In unserer ländlichen Region wird das immer intensiver nachgefragt“, erzählt Hildwein.

Angefangen hat sie wie viele andere Apotheken auch mit einem „normalen“ Botendienst. Daraus entwickelt hat sich Apo-Express: Fünf apothekeneigene Fahrzeuge liefern tagtäglich Arzneimittel, Rollstühle und viele andere Waren aus. Die Rezepte lässt Hildwein sogar bei den Patienten oder bei den Ärzten abholen: „Wir haben hier immer mehr ältere Menschen“, so Hildwein. „Wir sehen sie am liebsten in der Apotheke, weil nichts über das persönliche Gespräch hinausgeht. Aber der kostenlose Lieferservice nach Hause kann ebenfalls jederzeit genutzt werden.“

Fünf firmeneigene Fahrzeuge hat Hildwein mittlerweile im Einsatz. Die fahren in zwei Schichten Arzneimittel aus. Los geht es morgens bereits ab 7 Uhr. Dann werden Zytostatika aus der eigenen Produktion ausgeliefert. Ab 9 Uhr werden die „normalen“ Apothekenkunden beliefert. „Einfach montags bis freitags bis 17.30 Uhr bestellen, dann wird am nächsten Tag geliefert“, lautet das Angebot auf der Internetseite der Apotheke.

Das Liefergebiet von Apo-Express liegt im Umkreis von 50 Kilometern rund um Bad Hersfeld. Genauso wie verschreibungspflichtige Arzneimittel können auch OTC-Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel oder Pflegeprodukte bestellt werden. Auch wenn beim Besuch in einer der drei Apotheken etwas nicht vorrätig sein sollte, wird die fehlende Ware kostenfrei nach Hause geliefert.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Kay Labinsky (Burda) über My Life und den Zukunftspakt
Ein Pakt gegen „Glücksritter“ und „Goldgräber“ »
Zeugin widerspricht Mitarbeiterin
Bonustaler: Apotheker hat keine Lust mehr »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»