Pillentaxi

Diebe bringen XXL-Pille zurück

, Uhr
Berlin -

Über Nacht hatten unbekannte Täter eine neun Kilogramm schwere Kapsel vom Pillentaxi der Sonnen-Apotheke in Mönchengladbach abmontiert. Doch die Inhaberin Andrea Prochaska wollte das Markenzeichen des Botendienstes nicht so leicht aufgeben. Sie erstattete nicht nur Anzeige, sondern setzte auch auf Soziale Medien. Nur wenige Tage später war das gute Stück wieder an seinem Platz. Allerdings verkehrt herum. Es ist nicht das erste Mal, dass die auffällige Pille von einem Botenauto verschwindet.

Unbekannte haben vom Pillen-Taxi der Sonnen-Apotheke in Mönchengladbach eine 1,20 Meter lange und neun Kilogramm schwere Pille geklaut. Der Wagen war am Abend gegen 17.30 Uhr nach der letzten Tour vor der Sonnen-Apotheke geparkt worden, berichtete Eleni Zachari-Aslanidis, die als PTA in der Sonnen-Apotheke arbeitet, der Rheinischen Post. Da war der Werbeaufbau noch fest auf dem Dach des Smart montiert. Am nächsten Morgen war das auffällige Markenzeichen mitsamt der speziellen Dachhalterung weg.

„Ich bin dann gleich zur Polizei gefahren, um eine Anzeige zu erstatten“, berichtet sie weiter. „Als ich sagte, dass uns eine Pille gestohlen wurde, hat mich der Polizist angeguckt, als hätte ich morgens um 11 Uhr schon den ersten Schnaps getrunken.“ Die PTA sei mit dem „Smart ohne Pille“ zum Polizeirevier gefahren. Ihre Chefin, die sich zum Tatzeitpunkt im Urlaub befand, empfahl ihr ein Bild vom „Smart mit Pille“ mitzunehmen. „Das Foto habe ich dann gezeigt und gesagt: Erkennen Sie den Unterschied?“, wird Zachari-Aslanidis im Bericht zitiert.

Die Anzeige wurde schließlich von der Polizei aufgenommen, die sofort einen öffentlichen Aufruf startete und nach der rot-weißen Riesenpille fahndete. „Zeugen, die tatrelevante Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Werbeaufsatzes machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden“, heißt in der Polizeimeldung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Fragenkatalog der Professoren
Biontech gibt Antworten»
Zulassung für Corona-Medikament
EMA empfiehlt Paxlovid»
Bestellung ab kommender Woche möglich
Abda: Apotheken impfen ab 8. Februar»
162 Millionen Impfungen, 205 Millionen Impfnachweise
Zertifikate-Chaos: Erfahrung aus dem HV»