Abgabe von Teilmengen

Können Grippeimpfstoffe ausgeeinzelt werden? APOTHEKE ADHOC, 09.11.2018 17:35 Uhr

Berlin - Ist die Abgabe von Teilmengen bei Grippeimpfstoffen erlaubt? Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Verordnet ist eine Impfdosis des saisonalen Grippeimpfstoffes. Die Apotheke hat jedoch nur Packungen zu zehn Stück erhalten. Es liegt der Gedanke nahe, die Packung zu öffnen, die Packungsbeilage zu kopieren und an den Kunden die verordnete einzelne Impfdosis abzugeben. Soviel vorab: So einfach ist es nicht.

Darf die Apotheke auseinzeln? Nach § 6 Absatz 2 Rahmenvertrag dürfen Teilmengen abgegeben werden. Das Gesetz besagt: „Die Abgabe einer Teilmenge aus einer Fertigarzneimittelpackung (Auseinzelung) ist nur auf ausdrückliche ärztliche Anordnung der Auseinzelung zulässig, soweit zwischen den Partnern des Rahmenvertrages nichts anderes vereinbart ist.“ Kurzum: Die Auseinzelung ist nur auf Anweisung des Arztes möglich und muss auf dem Rezept vermerkt werden. Ein Beispiel aus der Praxis ist die Abgabe der Spirale Mirena von Jenapharm.

Beim Auseinzeln handelt es sich klassisch um die Abgabe einer Teilmenge, denn das Arzneimittel wird in Darreichungsform, Zusammensetzung und Stärke nicht verändert. Die Teilmenge wird nicht nach § 4 Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) abgerechnet – gleiches gilt für die Verblisterung. Die Apotheke hat also freie Preisgestaltung. Grundlage ist hier das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (GKV-WSG), das die Ausnahmeregelung für die Preisbildung ermöglicht: Ausgenommen von der AMPreisV sind demnach „die Preisspannen und Preise der Apotheken, wenn es sich um eine Abgabe handelt von aus Fertigarzneimitteln entnommenen Teilmengen, soweit deren Darreichungsform, Zusammensetzung und Stärke unverändert bleibt“.

Ein Beispiel: Vaxigrip Tetra (Sanofi) kostet als Einzeldosis etwa 23 Euro, die Packung zu zehn Stück kostet etwa 131 Euro. Einzelt die Apotheke auf Anweisung des Arztes aus, trägt sie das finanzielle Risiko, auf den anderen Impfdosen sitzen zu bleiben, und kann dementsprechend den Preis kalkulieren. Analog kann der Preis auch entsprechend der Nachfrage kalkuliert werden und angehoben werden, wenn die Nachfrage hoch und das Angebot knapp ist. Die Impfdosis kann also zwischen etwa 13 Euro und 131 Euro kosten. Im Klartext zahlen Privatpatienten am Ende drauf. Demgegenüber ist bei Kassenrezepten eine Preisvereinbarung mit der Kasse zu treffen und das Rezept mit der Sonder-PZN 02567053 zu bedrucken. Es sei denn, die Kassen führen eine Ausnahmeregelung ein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»

Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger

Nach Treffen mit Spahn: Staatssekretär positiv auf Corona getestet»

Faktencheck

Flyer in Briefkästen: Corona-Leugner verteilen Falschinformationen»
Markt

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»
Politik

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»