Influenza

Spahn wirbt für Grippeimpfung

, Uhr
Langen -

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat für die Impfung gegen die Grippe geworben. „Das ist definitiv eine der meist unterschätzten Erkrankungen, die es gibt“, sagte Spahn bei einem Besuch des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) im südhessischen Langen. In der vergangenen Saison habe die Grippe allein in Deutschland rund neun Millionen Arztbesuche ausgelöst und zu fast 2000 Todesfällen geführt. Die Impfquote sei noch immer viel zu gering.

Er selbst habe sich schon vor rund zwei Wochen impfen lassen, sagte Spahn während seines Besuchs in dem Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel. Ende Oktober, Anfang November sei genau der richtige Zeitpunkt für die Impfung, erklärte PEI-Präsident Klaus Cichutek.

Mit Engpässen beim Impfstoff wie in der vergangenen Saison rechnen Spahn und Cichutek nicht. Gesetzliche Regelungen, nach denen einzelne Kassen exklusive Verträge haben, würden mit einem neuen Gesetz im Frühjahr 2019 abgeschafft. Dann seien alle Hersteller und Impfstoffe am Markt und es werde keine Lieferengpässe mehr geben, sagte Spahn.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
„Phantasielosigkeit der Gesundheitspolitik“
Abda: Spargesetz ist „Schlag ins Gesicht“ »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Phantasielosigkeit der Gesundheitspolitik“
Abda: Spargesetz ist „Schlag ins Gesicht“»
Kassen-Nachschau im Sommer
Fiskus kommt zum QR-Code-Check»
Selbstzahler oder kostenfrei/-günstig
Schnelltests: Formblätter verfügbar»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»