VISION.A

Sexualkundeunterricht von HRA Julia Pradel, 04.04.2016 08:06 Uhr

Berlin - Die „Pille danach“ braucht frau wahrscheinlich nur einmal im Leben. Und auch mit dem Thema Verhütungspanne beschäftigt man sich üblicherweise erst, wenn es zu spät ist. Die Marketingexperten des Herstellers HRA Pharma stellte der OTC-Switch der „Pille danach“ daher vor ganz besondere Herausforderungen. Sie traten die Flucht nach vorne an und begannen ihre Kampagne nicht bei der Panne, sondern davor. Ihre Arbeit wurde auf der Digitalkonferenz VISION.A mit einem Award belohnt.

Die „Pille danach“ ist seit etwa einem Jahr rezeptfrei. Zunächst wurde das modernere Präparat EllaOne (Ulipristal) aus der Verschreibungspflicht entlassen, dann folgten Notfallkontrazeptiva mit Levonorgestrel, darunter auch die PiDaNa – beide Präparate stammen vom Marktführer HRA. Ende des Jahres begann der Hersteller, unterstützt von der Agentur Cohn & Wolfe, mit seiner Aufklärungskampagne in Sachen „Pille danach“ ­– und überzeugte damit die Jury. In der Kategorie COM.Vision (für wirksame Kommunikationsstrategien) belegte HRA den dritten Platz.

Deutschlandchef Klaus Czort freut sich besonders über die Auszeichnung – schließlich war die Kampagne noch im Aufbau und man hatte sich erst kurzfristig entschieden, eine Bewerbung einzureichen.

Beim Marketing zur „Pille danach“ stand HRA vor zwei speziellen Problemen: Einerseits denkt man an das Präparat höchstens, wenn es eine Verhütungspanne gab, andererseits gehören zur Zielgruppe alle sexuell aktiven Frauen – also von 14 bis 50 Jahren. Also beschloss man bei HRA, das Thema weiter zu fassen und Interessierte regelmäßig mit Informationen zu Liebe, Sexualität und Verhütung zu versorgen. Am Rande sollte auf Risikosituationen aufmerksam gemacht werden, um so ein Bewusstsein dafür schaffen, dass zu Liebe und Sexualität auch Pannen gehören können. „Das schafft man nicht, indem man ausschließlich über Missgeschicke redet“, so Czort.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Herstellbetriebe

Wegen Behörde: Medios sagt Neubau ab»

Verwaltungsgericht Karlsruhe

Hüffenhardt: Gericht inspiziert DocMorris-Automat»

Gewinn steigt kräftig

„Medikamente oder ganze Firmen“: Stada will zukaufen»
Politik

Kleine Anfrage

FDP fragt nach Missbrauch von Arzneimitteln»

SPD zur Apothekenreform

Lauterbach: Nicht mit Zitronen handeln»

Neuer Plan B

Spahn: Mehr Botendienst und 150 Millionen Euro»
Internationales

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»

Galenica

Schweiz: Apotheken verdrängen Drogerien»
Pharmazie

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»

Medizinalhanf

Aurora liefert Cannabisblüten-Vollextrakt»

Ezetimib/Simvastatin

Inegy-Generika: Erfolg in zweiter Instanz für Stada»
Panorama

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»

Tarifeinigung für Helios-Ärzte

Zweimal 2,5 Prozent mehr Geld»
Apothekenpraxis

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»

Digitalisierung

Apotheker zum eRezept: „Kein Sinn und kein Zweck“»

Nachfolgersuche erfolglos

Nach Treppensturz: Apotheker muss schließen»
PTA Live

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»

Schweinfurt

PTA-Schule: „Wir haben uns hoffentlich endgültig erholt“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»