VISION.A

Sexualkundeunterricht von HRA Julia Pradel, 04.04.2016 08:06 Uhr

Berlin - Die „Pille danach“ braucht frau wahrscheinlich nur einmal im Leben. Und auch mit dem Thema Verhütungspanne beschäftigt man sich üblicherweise erst, wenn es zu spät ist. Die Marketingexperten des Herstellers HRA Pharma stellte der OTC-Switch der „Pille danach“ daher vor ganz besondere Herausforderungen. Sie traten die Flucht nach vorne an und begannen ihre Kampagne nicht bei der Panne, sondern davor. Ihre Arbeit wurde auf der Digitalkonferenz VISION.A mit einem Award belohnt.

Die „Pille danach“ ist seit etwa einem Jahr rezeptfrei. Zunächst wurde das modernere Präparat EllaOne (Ulipristal) aus der Verschreibungspflicht entlassen, dann folgten Notfallkontrazeptiva mit Levonorgestrel, darunter auch die PiDaNa – beide Präparate stammen vom Marktführer HRA. Ende des Jahres begann der Hersteller, unterstützt von der Agentur Cohn & Wolfe, mit seiner Aufklärungskampagne in Sachen „Pille danach“ ­– und überzeugte damit die Jury. In der Kategorie COM.Vision (für wirksame Kommunikationsstrategien) belegte HRA den dritten Platz.

Deutschlandchef Klaus Czort freut sich besonders über die Auszeichnung – schließlich war die Kampagne noch im Aufbau und man hatte sich erst kurzfristig entschieden, eine Bewerbung einzureichen.

Beim Marketing zur „Pille danach“ stand HRA vor zwei speziellen Problemen: Einerseits denkt man an das Präparat höchstens, wenn es eine Verhütungspanne gab, andererseits gehören zur Zielgruppe alle sexuell aktiven Frauen – also von 14 bis 50 Jahren. Also beschloss man bei HRA, das Thema weiter zu fassen und Interessierte regelmäßig mit Informationen zu Liebe, Sexualität und Verhütung zu versorgen. Am Rande sollte auf Risikosituationen aufmerksam gemacht werden, um so ein Bewusstsein dafür schaffen, dass zu Liebe und Sexualität auch Pannen gehören können. „Das schafft man nicht, indem man ausschließlich über Missgeschicke redet“, so Czort.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»

Pharmakonzerne

63 Milliarden Dollar: Abbvie will Allergan übernehmen»

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»