HIV-Prophylaxe

Spahn: PrEP soll Kassenleistung werden Tobias Lau, 20.07.2018 13:57 Uhr

Berlin - Die HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) soll schon bald in den Leitungskatalog der Krankenkassen aufgenommen werden. Das hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angekündigt. Risikogruppen sollen neben der medikamentösen Versorgung auch Anspruch auf ärztliche Beratung und Untersuchung erhalten. Von der Aids-Hilfe, dem Koalitionspartner und der Opposition kommt Zustimmung, die Kassen hingegen dürften mauern.

Noch in diesem Monat wolle er das Vorhaben auf den Weg bringen, kündigte Spahn im Vorfeld des Aidskongresses an. Der Deutschen Ärzte-Zeitung sagte er, er wolle dafür sorgen, „dass Menschen mit einem erhöhten Infektionsrisiko einen gesetzlichen Anspruch auf ärztliche Beratung, Untersuchung und Arzneimittel“ erhalten.

Laut Deutscher Aids-Hilfe lassen sich bisher rund 5000 Menschen in Deutschland die Wirkstoffkombination Emtricitabin/Tenofovir verschreiben. Die Uni-Klinik Essen spricht von 4500. Bisher müssen Betroffene die Kosten von 50 bis 70 Euro im Monat für das Medikament und die zusätzlichen Beratungen und Untersuchungen in der Regel selbst übernehmen – einer Studie der Universität Essen zufolge handelt es sich dabei überwiegend um Besserverdienende.

„Menschen mit geringem Einkommen sind praktisch ausgeschlossen“, schreibt die Aids-Hilfe. „Schutz vor HIV darf nie am Geldbeutel scheitern“, betont Vorstand Winfried Holz. „Es ist dringend an der Zeit, diese Lücke in der HIV-Prävention zu schließen.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Interview Dr. Peter Schreiner und Antonios Vonofakos

Pro AvO: Eine Plattform kann doch jeder»

APOSCOPE-Digitalisierungsstudie

Bestellplattformen: Noweda-Zukunftspakt liegt vorn»

Mittelohrentzündung

Otofren: „Otovowen“ als Tablette»
Politik

Brandenburg

Kammer und Verband schreiben Brandbrief an ABDA»

Kein Rx-Boni-Verbot

Boni-Deckel: Revival für SPD-Vorschlag»

Westfalen-Lippe

Erste Online-Kammerwahl: Attacke auf ABDA»
Internationales

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»

Galenica

Schweiz: Apotheken verdrängen Drogerien»
Pharmazie

Ezetimib/Simvastatin

Inegy-Generika: Erfolg in zweiter Instanz für Stada»

Polypharmazie

„Viele wissen nicht, wofür sie was nehmen“»

Medizinalhanf

Drogenbeauftragte: Lobbyisten reden Patienten Cannabis ein»
Panorama

Dumm gelaufen

Einbrecher vergisst Einkaufstüten – und kommt zurück»

Parasiten

Erste Borreliose-Fälle in Thüringen»

Digitalisierung

Marketing in sozialen Medien: Ballett tanzen im Minenfeld»
Apothekenpraxis

Frühjahrsbevorratung verspätet sich

Cetirizin Hexal kommt später»

Zusatzempfehlungen

Apotheker coacht Kollegen: „Irgendwann platzt der Knoten“»

LABOR-Debatte

„Haben Sie noch eine Probe für mich?“»
PTA Live

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»

Schweinfurt

PTA-Schule: „Wir haben uns hoffentlich endgültig erholt“»

Neues auf YouTube

Alchemilla und die Lifehacks»
Erkältungs-Tipps

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»

Hausmittel

Fünf Tipps zum richtigen Gurgeln»