Overwiening sieht viel Potenzial

Abda: Apotheker und PTA intensiver in Impfzentren einbeziehen APOTHEKE ADHOC, 08.01.2021 12:42 Uhr

Berlin - Die Abda begrüßt den Einsatz von pharmazeutischem Personal in den Impfzentren und den mobilen Teams. In einigen Bundesländern gehören Pharmazeuten zum festen Bestandteil der Teams. In den Regionen, in denen aktuell ohne Apotheker und PTA geplant wird, sieht die Abda noch viel Potential – die Arbeit mit den empfindlichen Impfstoffen könne von pharmazeutischer Fachkompetenz nur profitieren.

Einige Bundesländer setzen bei der pandemischen Impfung auf die Mithilfe von pharmazeutischem Fachpersonal. In Hamburg, Berlin, Rheinland-Pfalz und Sachsen übernehmen Apotheker und PTA unter anderem die Aufbereitung des empfindlichen mRNA-Impfstoffes. In Nordrhein-Westfalen sind Pharmazeuten aktuell nur in den Zentren vorgesehen. Ein Einsatz in den mobilen Teams wird diskutiert.

Die Abda befürwortet den Einsatz von pharmazeutischem Personal. „Wir freuen uns, dass die Kompetenz der Apothekerinnen und Apotheker von Anfang an bei den Corona-Impfungen angefordert und einbezogen wird“, sagt Abda-Präsidentin Gabriele Overwiening: „In Bundesländern wie Rheinland-Pfalz, Berlin und Nordrhein-Westfalen arbeiten die Pharmazeutinnen und Pharmazeuten ganz systematisch in fest definierten Teams mit Ärzten und medizinischem Personal zusammen. In anderen Bundesländern gibt es dagegen noch viel Potential, die Apothekerinnen und Apotheker noch intensiver in die Facharbeit einzubeziehen. Viele Landesapothekerkammern haben ihre Mitglieder aufgerufen, sich bei ihnen oder den Impfzentren für eine freiwillige Mitarbeit zu melden.“

Doch der Einsatz birgt auch Tücken. So sind beispielsweise in Berlin ausschließlich PTA in den mobilen Teams vertreten. Ohne Aufsicht durch einen Apotheker ziehen sie die Impfdosen in einem separaten Raum im Pflegeheim auf. Die Rekrutierung des Personals erfolgte in der Hauptstadt durch eine Zeitarbeitsfirma. An dieser übte zuletzt die CDU-Fraktion Kritik: Bei der Auswahl der Fachkräfte wurde nur bedingt auf die eigentliche berufliche Erfahrung geachtet. „Um die fachgerechte Vorbereitung des Impfstoffs in den Impfzentren, aber auch bei den mobilen Impfteams, zu gewährleisten, sind Pharmazeuten und PTA mit der entsprechenden nachgewiesenen Laborerfahrung unabdingbar“, heißt es in einem Eilantrag der Fraktion.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Südafrikanische Virusvariante

Studie: Reinfektion durch 501Y.V2 möglich»

Höheres Sterberisiko?

Mutiertes Virus: Regierung rudert zurück»

Berührendes Video einer Pflegerin

„Zwischen uns Welten (und FFP2)“»
Markt

FFP2-Masken

Bild: Versender teurer als Apotheke»

wegen Glyphosat-Kursverlusten

Investoren klagen gegen Bayer»

Von Antibiotika bis Vitamine

Neue Wirkstoffe und Wirkstärken»
Politik

Bund kauft Corona-Medikament für Unikliniken

Spahn: 400 Millionen Euro für Antikörper-Therapie»

Vertragsdetails übersehen

Kein zusätzlicher Impfstoff: Sechste Dosis wird eingepreist»

Regierungserklärung

Kontaktnachverfolgung in Bremen wieder gewährleistet»
Internationales

Lieferverzögerungen bei Corona-Impfstoff

„Besorgniserregend“: Ministerpräsident kritisiert Hersteller scharf»

Indien

Feuer bei Impfstoffproduzent: AstraZeneca-Vakzine wohl nicht betroffen»

Am ersten Amtstag

Biden stoppt US-Austritt aus WHO»
Pharmazie

Enttäuschende Studienergebnisse

Serumtherapie: Nur an den ersten drei Tagen wirksam»

Behandlungsoptionen von Covid-19

Antikörper-Therapien: Noch kein Zulassungsprozess in EU»

Spezielles Aktenzeichen

Retinoide: Schwangerschaften müssen gemeldet werden»
Panorama

Streit um Priorisierung

Krebspatientin klagt auf Corona-Impfung»

Stiftung Warentest

Luftreiniger: Aerosol-Beseitigung mit Restrisiko»

Spiegel-Interview

Drosten warnt vor zu frühem Ende der Maßnahmen nach Impferfolgen»
Apothekenpraxis

Fliegender Botendienst

Pilotprojekt: Apotheke liefert per Drohne aus»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der perfekte FFP2-Preis»

adhoc24

Verbot für Masken-Rabatt / Chargenübermittlung / Hochdosis-Vakzine»
PTA Live

Coupons, Kosten & Co.

Starke Nerven bei der Maskenabgabe»

PTA-Ausbildung

Mehr Sprachprobleme bei PTA-Schülern»

Corona-Schutz

Impfbereitschaft in Apothekenteams steigt»
Erkältungs-Tipps

COPD, Asthma & Covid-19

Wenn der Husten chronisch wird»

Inhalieren, trinken und pflegen

Trockene Schleimhäute: Was hilft wirklich?»

Richtiges Atmen und passende Kleidung

Sport im Winter: Kalte Luft für die Atemwege»
Magen-Darm & Co.

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»

Entgiftungs- und Speicherorgan

Leber: Drüse für den Stoffwechsel»

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Von hCG bis Schwangerschaftsfrühtest

Alles rund um Schwangerschaftstests»

Podcast Expertise.A

Hebammen-Wissen 2.0»

Magen-Darm-Beschwerden in der Schwangerschaft

Tipps gegen Sodbrennen & Magendruck»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»

Tagsüber Schutz, nachts Regeneration

Pflege: Eine für den Tag, eine für die Nacht»