Zyto-Apotheker laden zum Treffen

, Uhr
Berlin -

Ein Jahr nach dem Schiedsspruch zur Hilfstaxe hängen die Zytostatika herstellenden Apotheken noch immer in der Schwebe. Die geplante Honorarreform hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wieder von seiner politischen Agenda genommen. Wegen der bestehenden Unklarheit lädt der Verbund ARGE PareZu alle zubereitenden Apotheken zu einem Treffen.

Nach dem Schiedsspruch zur Hilfstaxe hatten Zyto-Apotheker aus Bayern im April 2018 zu der Gruppe außerhalb der bestehenden Verbände zusammengeschlossen. In einer Resolution forderten sie neue Rahmenbedingungen für die Zyto-Herstellung. Zum Start hatten sich 21 Apotheker getroffen, initiiert von Dr. Franz Stadler (Sempt-Apotheke, Erding) und Dr. Thomas Wellenhofer (Bahnhof-Apotheke, Freilassing).

Jetzt sei es Zeit für ein zweites Treffen, „Zeit, die Stimme zu erheben“, heißt es in der Einladung. Die Zyto-Apotheker mit eigener Herstellung treffen sich am Mittwoch, 20. Februar, 15-18 Uhr im Hotel Victoria Nürnberg Königstr. 80 in Nürnberg.

Themen der Veranstaltung sind:

  • Hilfstaxverhandlungen – wo stehen wir?
  • Verwurfsproblematik – Neuigkeiten von der AOK Bayern
  • Offene Argumentationsfelder – wie können wir sie schließen?
  • Politische Entwicklungen – zusehen oder mitgestalten?
  • Der Blick über den Tellerrand – was interessiert neben der Sterilversorgung noch?

Interessenten können auch noch selbst Vorschläge für weitere Themen mitbringen. Auch die Ziele sollen in der Gruppe entwickelt werden. Anmeldung bis 18. Februar per Fax an: 08654 / 67375 oder via eMail an: [email protected]

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große »
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank »
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa »
Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»