Konversionstherapien

Spahn: „Homo-Heilung“ ist Körperverletzung APOTHEKE ADHOC, 14.08.2018 17:18 Uhr

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht in vermeintlichen Therapien von Homosexualität eine Form der Körperverletzung. Verbieten könne man sie dennoch nicht ohne weiteres – deswegen fordert er die Bürger auf, sich mit Konzepten an ihn zu wenden.

Wer eine gute Idee hat, wie man selbsternannten Homo-Heilern das Handwerk legen kann, der sollte Jens Spahn eine E-Mail schreiben. Dazu forderte der Gesundheitsminister die Zuschauer seiner „Sprechstunde“ bei Facebook auf, nachdem eine Nutzerin ihn danach fragte. Es sei ein Thema, das ihn immer wieder erreiche. Wie viele Anbieter dieser „Therapie“ es gibt, weiß er selbst aber auch nicht.

Auch Aufforderungen aus Petitionen, die ein Verbot fordern, erhalte er immer wieder und sei „grundsätzlich gar nicht dagegen“, die vermeintlichen Homo-Heilungen zu verbieten, sagte Spahn. „Ich halte davon gar nichts, das ist Quatsch. Und es ist vor allem für die Betroffenen, denen da irgendwas eingeredet wird, eine enorme psychische Belastung und kann auch zu dauerhaften psychischen Problemen führen“, so der 38-Jährige. „Deswegen ist das auch eine Form von Körperverletzung, was dort stattfindet.“

Die Frage nach einem Verbot sei jedoch juristisch nicht so einfach zu lösen. „Aber die Frage ist, WIE man es verbieten soll. Und darauf kriege ich leider meistens keine Antwort, auch nicht von denen, die da die Petition gemacht haben.“ Denn dazu müsste man ja kontrollieren können, was zum Beispiel bestimmte Psychotherapeuten mit ihren Patienten besprechen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Rekordverlust bei Zur Rose»

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

Obstipation

Bekunis bringt Flohsamenschalen»
Politik

Berlin

Kammerwahl: Keine Mehrheit für Belgardt»

Apothekenreform

DAV: Wasserdicht nachbessern»

VISION.A 2019

Mayer-Schönberger: „Der Durchschnittspatient ist tot“»
Internationales

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»
Pharmazie

Medizinalhanf

Farmako will 50 Tonnen Cannabis importieren»

Risikobewertungsverfahren

EMA prüft 5-FU»

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»
Panorama

Digitalkonferenz

So erleben Pharmaziestudenten die VISION.A»

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»
Apothekenpraxis

Ausländische Apotheker

„Die haben ihre Approbation doch nicht im Lotto gewonnen“»

Fachkräftemangel

Arbeitsamt: Auf Apothekersuche im Ausland»

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»
PTA Live

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»